Bestattungshaus Stefanie Forg-Wehe

Bestattungshaus Stefanie Forg-Wehe

Vorsorge, eine Sorge weniger | Die Vorsorge informiert, sie klärt auf und erspart Ihnen zusätzliche Wege für Sie, für Ihren Partner und Ihre Angehörigen

Über Bestattungshaus Stefanie Forg-Wehe:

Ihr Ansprechpartner bei Trauerfällen - direkt an der evang. Kirche

In unserem Leben spielt der Tod und vor allem der gelebte Abschied eine große Rolle. Um einen guten Abschied zu erleben, müssen wir den Tod ak­zeptieren, denn er ist, egal in welchem Alter wir sind, ein Bestandteil von un­serem Leben.
So ein Verlust ist immer sehr schmerzlich, umso schöner sollten wir die Trauer­feier und den Abschied gestalten, denn das ist der erste Schritt der Trauerbe­wältigung.
Bilder und Gegenstände aus dem Le­ben des Verstorbenen gehören dazu, seine Lieblingsmusik, seine Gitarre oder auch sogar sein Fahrrad.
Der Verstorbene sollte auf der Trauer­feier wiedererkannt werden, die An­gehörigen müssen sagen „ja, das war er“, die Trauerfeier sollte dem Alter des Verstorbenen angepasst sein. Wenn wir das genau so machen, haben wir einen wunderbar tröstlichen Abschied.

VERSTIRBT EIN MENSCH IM HÄUSLICHEN UMFELD, IST FOLGENDES ZU TUN:
 
Rufen Sie Ihren Hausarzt oder den Notarzt (Notfallpraxis +49 2431/ 89 2222)
Er stellt den Tod fest und muss den Totenschein ausfüllen, der beim Verstorbenen verbleibt.

Rufen Sie uns an – wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar. Tel. +49 2431 974 39 39

Es besteht die Möglichkeit den Verstorbenen 36 Stunden bei sich zu Hause zu behalten. Über diesen Zeitraum hinaus kümmern wir uns gerne um eine Ausnahmegenehmigung. Eine zeitnahe Abholung ist selbstverständlich auch möglich.
Wir ermöglichen Ihnen in unseren liebevoll gestalteten Räumen in privater Atmosphäre von dem geliebten Menschen Abschied zu nehmen. Bei uns können Sie sich geborgen fühlen, haben Zeit und Ruhe für eigene Rituale.

DIESE URKUNDEN BENÖTIGEN WIR FÜR DAS STANDESAMT:

  • Personalausweis vom Verstorbenen
  • Bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • Bei Eheleuten: Heiratsurkunde oder Familienbuch, Geburtsurkunde
  • Bei Verwitweten: Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Verstorbenen Partners, Geburtsurkunde
  • Bei Geschiedenen: Heiratsurkunde und Scheidungsurteil, Geburtsurkunde
  • Diese Unterlagen – bis auf das Scheidungsurteil – befinden sich im Stammbuch.

Wir helfen Ihnen weiter, falls Unterlagen nicht auffindbar sind.
Wir besprechen mit Ihnen alles Weitere.

VORSORGE, EINE SORGE WENIGER!
 
Die Vorsorge informiert, sie klärt auf und erspart Ihnen zusätzliche Wege für Sie, für Ihren Partner und Ihre Angehörigen.
Natürlich bieten auch wir Ihnen die Möglichkeit, die Vorsorge über ein Treuhandkonto des Deutschen Bundesverbandes der Bestatter oder über eine Sterbegeldversicherung abzusichern.

Eine Sterbevorsorge hat viele Vorteile. Die wichtigsten Gründe sind:

  • Sicherung der eigenen Wünsche
  • Entlastung der Angehörigen
  • Keine Zugriffsmöglichkeit durch Dritte
  • Sicherheit der Geldanlage über die Treuhandgesellschaft
  • Es ist beruhigend zu wissen, dass vorher alles geregelt ist

Wir besprechen mit Ihnen:

  • Bestattungsart z. B. Erd-, Feuer- oder Seebestattung
  • Besorgung des Totenscheins
  • Beurkundung beim zuständigen Standesamt
  • Bestattungstermin mit dem Pfarrer und dem Friedhofsamt
  • Art der Grabstätte
  • Kondolenzliste
  • Blumenschmuck, Holzkreuz, spezielle Kerzendekoration, musikalische Umrahmung der Trauerfeier
  • Durchführung der Trauerfeier und Beerdigung
  • Überführung innerhalb und außerhalb der Ortschaften
  • Überführung im In- und Ausland
  • Traueranzeigen individuell nach Ihren Wünschen, Nachrufe und Danksagungen

 Abmeldung von:

  • Krankenkassen benötigen wir die Chipkarte
  • Renten, benötigen wir den Rentenbescheid, die 3 Monatsrente erledigen wir für sie. Die Witwenrente und Waisenrente muss beim Rentenamt gestellt der Stadtverwaltung des jeweiligen Wohnortes gestellt werden. Telefonnummer und Adresse bekommen sie von uns
  • Pensionen
  • Versorgungsämtern ( benötigen wir den Schwerbehindertenausweis)
  • Versicherungen z. B. Lebensversicherung, Sterbegeldversicherung (benötigen wir die Original Versicherungspolice )
  • sowie die Auszahlungen von Sterbekassen
  • Bestattungsvorsorge

Alle Unterlagen die wir von Ihnen benötigen

  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde oder ggf. Scheidungsurteil
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Willenenerklärung oder andere schriftliche Verfügungen
  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Rentenbescheide
  • Chipkarte der Krankenkasse
  • Versicherungspolicen

Was Sie selbst erledigen sollten

  • Termin und Trauergespräch mit dem Geistlichen
  • Witwen, Witwer oder Waisenrente beim Rentenamt beantragen (Bei Knappschaftversicherten ist Ansprechpartner der Knappschaftsätester)
  • Testament eröffnen beim Amtsgericht oder Notar
  • Erbschein beantragen evtl. Erbe ausschlagen (Frist beachten)
  • Mietvertrag kündigen
  • GEZ, Telefon, Gas und Strom etc. kündigen
  • sonstige Mitgliedschaften kündigen
  • Bankkonten ändern
  • Ehegatte evtl. neu bei der Krankenkasse anmelden

Service für Sie

Von Ihrem Anruf bei uns bis zur Danksagung erledigen wir für Sie alles.
Eigener Abschiednahmeraum und Trauerhalle
Tiefgaragenparkplätze 10 m neben dem Bestattungshaus

Geschäftszeiten

24 Stunden erreichbar +49 2431 974 39 39

Unsere Kontaktdaten

Bestattungshaus Stefanie Forg-Wehe
Hermann-Josef Gormanns Str. 20-22
41812 Erkelenz

So finden Sie uns

Teile diese Profilseite: