Aktuelles

Auf den Kreuzherrenspuren in der Region

Ab dem 4. Juli 2017 kann man sich in der Geschäftsstelle des Heimatvereins der Erkelenzer Lande e.V., Gasthausstraße 7 in Erkelenz (3. OG in der Stadtbücherei), Tel. 02431 85 -208, E-Mail geschaeftsstelle@heimatverein-erkelenz.de zu einer Tagesfahrt am 10. August 2017 anmelden. Die Geschäftsstelle ist dienstags und freitags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Dort gibt es auch vertiefende Tourinformationen.

Zusammen mit dem Förderverein Hohenbusch begeben sich die Erkelenzer Heimatfreunde am 10.08.2017 um 9.00 Uhr ab Neußer Straße Erkelenz, Jüdischer Friedhof, auf die Spuren der Kreuzherren im Dürener Land. Erster Halt ist Linnich. Dort stehen in der evangelischen Kirche das Chorgestühl und die Orgel aus dem ehemaligen Kreuzherrenkloster Hohenbusch. Danach geht es weiter nach Langerwehe zur Besichtigung von Chorgestühl, Pieta, Hochaltar und anderen Ausstattungsgegenständen aus dem ehemaligen Kreuzherrenkloster Schwarzenbroich. Die Besichtigung dieses Kloster, von dem nur noch Mauerreste erhalten sind, stehen nach der Mittagspause ebenso auf dem Programm wie die Klosteranlage Wenau. Kloster Wenau hat zwar keine Verbindung zum Kreuzherrenkloster Hohenbusch, ist aber kunstgeschichtlich hochinteressant. An den erwähnten Besichtigungsorten geben Experten aus dem Erkelenzer und Dürener Land die notwendigen Informationen. Die Tagesfahrt mit einem Bus beinhaltet im Preis von 55,00 € für Mitglieder der beiden Vereine und 65,00 € für Nichtmitglieder die Fahrt, das Mittagessen einschließlich einem Getränk in Haus Horst in Langerwehe sowie Kaffee und Kuchen.

Teile diesen Artikel: