Aktuelles

Bauernmarkt auf Hohenbusch - Geänderte Verkehrsführung

 

Am 7. und 8. Oktober findet auf dem Gelände des Hauses Hohenbusch der diesjährige Bauernmarkt statt. Die Veranstaltung ist an beiden Tagen jeweils zwischen 11 Uhr und 18 Uhr geöffnet.

Als Parkflächen für Besucher dienen der Parkplatz am Haus Hohenbusch, die Wiese des Reiterhofes und, soweit es die Witterung zulässt, eine weitere Ackerfläche in der Nähe des Veranstaltungsgeländes. Die Parkflächen sind entsprechend ausgeschildert. Außerdem steht bei schlechter Witterung die Hohenbuscher Straße an beiden Markttagen während der Öffnungszeiten halbseitig zu Parkzwecken zur Verfügung.

Weitere kostenlose Parkplätze für die Veranstaltung werden in Erkelenz-Mitte im Parkdeck Aachener Straße, in den P & R-Anlagen Neusser Straße und Anton-Raky-Allee und zusätzlich am Sonntag auf dem Parkplatz des Verbrauchermarktes Kaufland angeboten.

Für Fahrradfahrer werden durch den ADFC in diesem Jahr erstmalig bewachte Fahrradabstellplätze eingerichtet.

Am 7. Oktober von 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr und am 8. Oktober von 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr verkehrt im 20-Minuten-Takt ein kostenloser Pendelbus zwischen den Bushaltestellen Konrad-Adenauer-Platz (Busbahnhof), den Bushaltestellen Aachener Straße (neben dem Kino) sowie Antwerpener Straße / Ecke Adam-Stegerwald-Hof (Kaufland) und dem Haus Hohenbusch.

Den Weisungen der eingesetzten Ordner ist im Interesse einer zügigen und sicheren Verkehrsabwicklung unbedingt zu folgen. Gleichzeitig wird um Beachtung der anlässlich des Bauernmarktes zusätzlich aufgestellten Verkehrszeichen gebeten.

Um einen geordneten Veranstaltungsablauf zu gewährleisten, wird die Hohenbuscher  Straße auf dem Teilstück zwischen Hatzurodestraße und jenem Wirtschaftsweg, der schräg gegenüber Haus Hohenbusch in die Hohenbuscher Straße einmündet,  für die Veranstaltungsdauer als Einbahnstraße ausgewiesen. Ein Befahren ist lediglich aus Richtung Matzerath zulässig. Die Umleitung wird ausgeschildert.

Mit Rücksicht auf die Sicherheit der Fußgänger und Fahrradfahrer wird die Geschwindigkeit entlang der Hohenbuscher Straße stufenweise auf 30 km/h reduziert.

Zur Sicherstellung von Rettungswegen werden außerdem Haltverbote aufgestellt. Die Einhaltung der entsprechenden Verbotsschilder ist erforderlich, damit Abschleppmaßnahmen sich erübrigen, die den Veranstaltungsbesuch unnötig trüben würden.

 

Teile diesen Artikel: