26. November 2018 / Aktuelle Nachrichten

Grundausbildung erfolgreich beendet

Insgesamt 12 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner schlossen die Ausbildung ab

Grundausbildung erfolgreich beendet

Insgesamt 12 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner schlossen mit den Modulen 1 bis 4, Erste Hilfe, Atemschutzgeräteträger und Funkmodul nun ihre feuerwehrtechnische Grundausbildung nach 9 Monaten mit Erfolg ab. Zwei Kameraden aus der Stadt Wassenberg nahmen ebenfalls an den Modulen 3 & 4 Teil und schlossen somit auch ihre Grundausbildung ab.

Die Lehrgangsbescheinigung nahmen die Teilnehmer vom Leiter der Feuerwehr Erkelenz, Helmut van der Beek entgegen. Unter den prüfenden Blicken des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Günter Paulzen, Fachgebietsleiter Ausbildung STBI Klaus Peters und Wehrleiter Helmut van der Beek legten alle Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer ihre Prüfung erfolgreich ab.

„Für den Einsatzdienst seid ihr jetzt grundlegend gerüstet und gut vorbereitet. Ihr könnt stolz sein auf das bisher Geleistete. Wie im Berufsleben gilt aber auch für den Feuerwehrdienst, dass stetige Aus- und Fortbildung wichtig und unerlässlich sind, um den gestellten Anforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden.“, so van der Beek. Ebenfalls sehr zufrieden mit den Leistungen und Prüfungsergebnissen der Feuerwehrfrauen und -männer zeigte sich auch das Ausbilderteam um Lehrgangsleiter Hauptbrandmeister Jürgen Peters.

Ein herzliches „Dankeschön“ überbrachte ebenfalls ein Vertreter der Stadtverwaltung Erkelenz. Im Namen des Rats und der Verwaltung dankte dieser den Teilnehmern für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Feuerwehr Erkelenz zum Wohle der Erkelenzer Bewohner sowie Gäste unserer Stadt.

Umfangreiche Ausbildung
Rund 210 Ausbildungsstunden in Theorie und Praxis umfasste die Grundausbildung. Neben dem nötigen Fachwissen und praktischen Übungen zum Löscheinsatz und zur Menschenrettung stand insbesondere die technische Hilfeleistung im Vordergrund. Auch die Ausbildung zum Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger und in lebensrettenden Sofortmaßnahmen war Bestandteil der Modulausbildung.

Die Modulausbildung 1-4 bildet den Abschluss der umfassenden feuerwehrtechnischen Grundausbildung. Weiter qualifizierende Lehrgänge zunächst auf Stadt- und Kreisebene stehen den Lehrgangsteilnehmern nun offen.

Die Lehrgangsteilnehmer/-innen im Einzelnen:

  • Robin Dreßen
    Löscheinheit Golkrath
  • Dominik Rejek
    Löscheinheit Hetzerath
  • Benjamin Kostanjevic
    Löscheinheit Hetzerath
  • Joshua Schöngen
    Löscheinheit Lövenich
  • Tobias Kühner
    Löscheinheit Lövenich
  • Rene Weiß
    Löscheinheit Lövenich
  • Kerstin Preiß
    Löscheinheit Lövenich
  • Luis Wallraven
    Löscheinheit Granterath
  • Marius Vieten
    Löscheinheit Schwanenberg
  • Anna Holzweiler
    Löscheinheit Katzem
  • Pascal Lenze
    Löscheinheit Gerderath
  • Mirco Lange
    Löscheinheit Birgelen
  • Christoph Lemmens
    Löscheinheit Ophoven

Meistgelesene Artikel

Früh hohe Werte: Grippewelle in Deutschland hat begonnen
Aus aller Welt

Vor der Corona-Pandemie begannen Grippewellen meist nach dem Jahreswechsel. Mit Maskentragen etwa kam die Verbreitung von Influenza dann lange zum Erliegen. Das scheint sich wieder zu ändern.

weiterlesen...
Schnell, hell, selten: Leoniden-Sternschnuppen am Himmel
Aus aller Welt

Das diesjährige Maximum der Leoniden steht an. Die Sternschnuppen sind ein beliebtes Himmelsspektakel - wer sie sehen will, kann versuchen, sich exakt zu positionieren.

weiterlesen...
Corona-Fälle in China: Höchster Stand seit halbem Jahr
Aus aller Welt

Peking verfolgt weiter eine strenge Null-Covid-Strategie, die Zahl der Corona-Neufinktionen steigt dennoch deutlich an. Auch in Deutschland werden wieder mehr Fälle registriert.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
Aus aller Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
Aus aller Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zivilgesellschaftliches Engagement ist Säule der Integrationsarbeit
Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Entwicklungen bei der Unterbringung geflüchteter Menschen in Erkelenz und

weiterlesen...
Vorübergehend:Parken in Erkelenz kostenfrei
Aktuelle Nachrichten

Ab dem 1. Dezember fallen keine Parkgebühren in der Innenstadt mehr an (befristet)

weiterlesen...