12. Januar 2023 / Aus aller Welt

Doppel-Tief bringt Regen und teils stürmisches Wetter

Die Sonne macht sich rar, es bleibt grau in Deutschland. Dabei ziehen mancherorts heftige Stürme über das Land.

Winterlinge (Eranthis hyemalis) blühen in Sachsen-Anhalt.
von dpa

Eine ordentliche Brise bis hin zu Sturmböen und viel Regen beschert das Doppel-Tief «Egbert I» und «Egbert II» bis einschließlich Freitag den Menschen in Deutschland. Dabei sei es insbesondere im Norden und Westen stürmisch, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mit.

Im Bergland seien schwere Sturmböen, auf einigen Gipfeln auch orkanartige Böen oder Orkanböen zu erwarten. Vor allem in einigen Staulagen der westlichen Mittelgebirge wie dem Bergischen Land können nach Angaben der Meteorologen bis Freitagfrüh um die 50 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

Die Pegelstände an einigen Flüssen wie Mittel- und Niederrhein und Main sowie vor allem an deren Zu- und Abläufen dürften deutlich steigen. Dabei bleiben die Temperaturen eher mild zwischen 8 und 13 Grad.

Auch am Wochenende geht es laut DWD turbulent weiter. Ein neues Sturmtief könnte sich am Samstagabend von den Britischen Inseln in Richtung Nordsee verlagern - dann könnte es erneut windig bis stürmisch werden.

Besonders betroffen dürften die Küsten und das Bergland sein. Zudem werden erneut größere Regenmengen erwartet, die dann auch in den südlichen und vor allem südwestlichen Landesteilen die Flüsse und Bäche anschwellen lassen könnten. Die Temperaturen gehen unterdessen leicht zurück - so werden am Sonntag nur noch Höchstwerte zwischen 6 und 11 Grad erwartet.


Picture credit: © Stephan Schulz/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...