8. Februar 2024 / Aus aller Welt

Elf Tote nach Erdrutsch auf den Philippinen

Die Rettungsarbeiten nach einem Erdrutsch im Süden der Philippinen gehen weiter. Immer mehr Leichen werden geborgen - und die Zahl der Vermissten lässt nichts Gutes ahnen.

Rettungskräfte helfen Bewohnern des Dorfes Maco, sich nach dem Erdrutsch in Sicherheit zu bringen.
von dpa

Zwei Tage nach einem Erdrutsch im Süden der Philippinen sind weitere Leichen geborgen worden. Die Zahl der Toten stieg bis Donnerstag auf elf, wie die Regierung der Provinz Davao de Oro auf der Insel Mindanao mitteilte. 110 Menschen galten zudem als vermisst und damit deutlich mehr als bisher.

Heftiger Monsunregen hatte am Dienstagabend den Erdrutsch in der Nähe einer Goldmine in der Stadt Maco ausgelöst. Die Erdmassen hatten eine nicht bekannte Anzahl Häuser sowie zwei Busse mit Bergarbeitern unter sich begraben. 31 Menschen wurden verletzt geborgen. Mehr als 5000 Einwohner von Maco mussten ihre Häuser verlassen und in Notunterkünften untergebracht werden, wie die Provinzregierung weiter mitteilte. Maco liegt knapp 1000 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila.

Schwere Regenfälle, die durch den Nordostmonsun und ein Tiefdruckgebiet verursacht werden, suchen die südliche Region von Mindanao seit Ende Januar heim. Seitdem kam es zu Überschwemmungen und Erdrutsche. Knapp 400.000 Menschen mussten seit Ende Januar ihre Häuser verlassen.


Bildnachweis: © Uncredited/PHILIPPINE RED CROSS/AP/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 25
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 17.06. bis 23.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 26
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 24.06. bis 30.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Eingeschränkte Öffnungszeiten im ERKA.Bad
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten im ERKA.Bad

weiterlesen...

Neueste Artikel

Einjähriger fällt aus Fenster - Passant fängt ihn auf
Aus aller Welt

Ein kleiner Junge stürzt aus dem 3. Stock und hat unglaublich großes Glück. Doch es kommt Pech hinzu: Während die Mutter mit dem Einjährigen im Krankenhaus ist, bricht Zuhause ein Brand aus.

weiterlesen...
Wetterdienst prüft Tornadoverdacht in Telgte
Aus aller Welt

Ein Unwetter hat in Telgte im Münsterland viele Schäden angerichtet. Der Deutsche Wetterdienst prüft, ob ein Tornado durch die Region gezogen ist.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Einjähriger fällt aus Fenster - Passant fängt ihn auf
Aus aller Welt

Ein kleiner Junge stürzt aus dem 3. Stock und hat unglaublich großes Glück. Doch es kommt Pech hinzu: Während die Mutter mit dem Einjährigen im Krankenhaus ist, bricht Zuhause ein Brand aus.

weiterlesen...
Wetterdienst prüft Tornadoverdacht in Telgte
Aus aller Welt

Ein Unwetter hat in Telgte im Münsterland viele Schäden angerichtet. Der Deutsche Wetterdienst prüft, ob ein Tornado durch die Region gezogen ist.

weiterlesen...