3. Januar 2023 / Aus aller Welt

Entlaufener Hund sorgt für Aufregung am Münchner Flughafen

Eigentlich sollte Straßenhund «Sammy» in München ein neues Zuhause finden. Doch bei seiner Ankunft am Flughafen büxt er aus - und hält seither die Mitarbeiter auf Trab.

Der Hund «Sammy» (undatierte Aufnahme). Der sechs Monate alte, ausländische Straßenhund hält die Polizei am Flughafen München auf Trab.
von dpa

Ein entlaufener Hund hält den Münchner Flughafen seit Montag auf Trab: Bereits zweimal wurden Teile der Zentralallee gesperrt, weil der etwa sechs Monate alte «Sammy» über mehrere Straßen im Flughafen lief, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Tier werde weiterhin regelmäßig im Flughafen gesichtet, die Polizei warnt vor Unfällen und Verkehrsgefährdungen.

«Sammy» sei ein ausländischer Straßenhund, der am Montag am Flughafen seiner neuen Besitzerin übergeben worden sei. Dabei habe er sich aus seinem Geschirr befreit und sei weggelaufen. Ob der Hund aggressiv oder krank ist, ist nach Angaben der Polizei unklar. Die Polizei rät davon ab, das Tier selbstständig einzufangen.


Picture credit: © -/Polizeiinspektion Flughafen München /dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 22
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 27.05. bis 02.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 23
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 03.06. bis 09.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Saudi-Arabien: Mehr als 1300 Hitze-Tote bei Hadsch
Aus aller Welt

Extreme Hitze mit Temperaturen um die 50 Grad und dazu lange Strecken ohne Pause: Die Zahl der Toten bei der muslimischen Wallfahrt liegt doch deutlich höher. Viele von ihnen waren nicht registriert.

weiterlesen...
«Da ist die Hölle los» - Wissenschaftler stehen im Shitstorm
Aus aller Welt

Corona, Klimawandel, Tempolimit: Es gibt Themen, da löst selbst die wissenschaftlich fundierteste Feststellung Hass und Hetze aus. Manche Forschende werden mit dem Tod bedroht. Wie geht man damit um?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Saudi-Arabien: Mehr als 1300 Hitze-Tote bei Hadsch
Aus aller Welt

Extreme Hitze mit Temperaturen um die 50 Grad und dazu lange Strecken ohne Pause: Die Zahl der Toten bei der muslimischen Wallfahrt liegt doch deutlich höher. Viele von ihnen waren nicht registriert.

weiterlesen...
«Da ist die Hölle los» - Wissenschaftler stehen im Shitstorm
Aus aller Welt

Corona, Klimawandel, Tempolimit: Es gibt Themen, da löst selbst die wissenschaftlich fundierteste Feststellung Hass und Hetze aus. Manche Forschende werden mit dem Tod bedroht. Wie geht man damit um?

weiterlesen...