10. Januar 2023 / Aus aller Welt

Influencer Andrew Tate bleibt in U-Haft in Rumänien

Vergewaltigung, Menschenhandel und Geldwäsche: Nach seiner Festnahme wurde gegen Andrew Tate eine 30-tägige Untersuchungshaft angeordnet, die er nun ganz absitzen muss.

Andrew Tate (m.) bei seiner Festnahme durch die rumänische Polizei Ende Dezember vergangenen Jahres.
von dpa

Der britisch-amerikanische Influencer Andrew Tate bleibt in Rumänien in Haft. Ein Gericht in Bukarest wies einen Berufungsantrag gegen die verhängte Untersuchungshaft zurück, den Tate, sein ebenfalls inhaftierter Bruder Tristan Tate und zwei mutmaßliche rumänische Mittäterinnen gestellt haben, wie rumänische Medien berichteten.

Die Vier waren wegen Verdachts auf Vergewaltigung, Menschenhandel und Geldwäsche Ende Dezember festgenommen worden, unmittelbar danach hatte ein Gericht eine 30-tägige Untersuchungshaft angeordnet. Dagegen konnte Widerspruch eingelegt werden.

Die Verdächtigen sollen junge Frauen dazu gezwungen haben, in kommerziell verbreiteten Sex-Videos mitzuwirken, die laut Medienberichten in einer Villa im Dorf Voluntari bei Bukarest produziert worden sein sollen. Seit April 2021 waren die Tate-Brüder deswegen im Visier der rumänischen Ermittler.

Berühmt wurde Andrew Tate 2016, als er aus der britischen Big-Brother-Show hinausgeworfen wurde, weil ein Video publik geworden war, in dem er eine Frau mit einem Gürtel schlägt.


Picture credit: © Observator Antena 1/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...
Bewegender Trauergottesdienst für Opfer der Zugattacke
Aus aller Welt

In Neumünster gedenken Hunderte Menschen der Opfer des tödlichen Messerangriffs in einem Regionalzug. Unterdessen wird bekannt, dass sich der mutmaßliche Angreifer mit Anis Amri verglichen haben soll.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...
Bewegender Trauergottesdienst für Opfer der Zugattacke
Aus aller Welt

In Neumünster gedenken Hunderte Menschen der Opfer des tödlichen Messerangriffs in einem Regionalzug. Unterdessen wird bekannt, dass sich der mutmaßliche Angreifer mit Anis Amri verglichen haben soll.

weiterlesen...