24. März 2024 / Aus aller Welt

Kind wird von 150 Kilo schwerem Stein getroffen und stirbt

Ein Sandstein soll eigentlich abtransportiert werden - doch ehe das passiert, kippt er um und verletzt ein Kind tödlich. Die Polizei ermittelt nun.

Trotz Widerbelebungsmaßnahmen ist ein Kind im baden-württembergischen Appenweier nach einem Steinschlag gestorben.
von dpa

Ein siebenjähriges Kind ist in Baden-Württemberg von einem 150 Kilogramm schweren Steinbrocken getroffen und dabei tödlich verletzt worden. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen durch Angehörige und den Rettungsdienst sei das Kind am Samstagabend noch vor Ort gestorben, teilte die Polizei mit.

Demnach sei der zum Abtransport bereitgestellte, zwei Meter lange Sandstein hinter einem Wohnhaus in Appenweier umgekippt und habe das Kind verletzt, das sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten habe. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.


Bildnachweis: © Sebastian Gollnow/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 21
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 20.05. bis 26.05.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

GdP-Chef nach Angriffen auf Polizei: Debatte über Ausrüstung
Aus aller Welt

Die Polizei sieht sich zunehmend mit Messerangriffen konfrontiert, sagt ein Gewerkschafter. Die Beamten müssten besser geschützt werden. Doch was heißt das?

weiterlesen...
Immer weniger Nandus im Norden zu sehen
Aus aller Welt

Vor einigen Jahren galten sie als Plage. Jetzt kann sich glücklich schätzen, wer im Norden einen Nandu in freier Wildbahn entdeckt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

GdP-Chef nach Angriffen auf Polizei: Debatte über Ausrüstung
Aus aller Welt

Die Polizei sieht sich zunehmend mit Messerangriffen konfrontiert, sagt ein Gewerkschafter. Die Beamten müssten besser geschützt werden. Doch was heißt das?

weiterlesen...
Immer weniger Nandus im Norden zu sehen
Aus aller Welt

Vor einigen Jahren galten sie als Plage. Jetzt kann sich glücklich schätzen, wer im Norden einen Nandu in freier Wildbahn entdeckt.

weiterlesen...