22. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Leichenwagen verunglückt mit vier Särgen - Fahrer stirbt

Ein Bestatter erleidet während der Fahrt offenbar einen medizinischen Notfall - und kommt von der Straße ab. Der Mann stirbt noch am Unfallort. Die Särge bleiben unbeschädigt.

Einsatzkräfte stehen in Hagen vor dem verunglückten Leichenwagen.
von dpa

Ein Leichenwagen mit vier Verstorbenen ist in Hagen verunglückt. Der Bestatter habe am Mittwochabend während der Fahrt wohl einen medizinischen Notfall erlitten und sei mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Obwohl Ersthelfer sofort versuchten, ihn wiederzubeleben, sei er noch am Unfallort gestorben. Die vier Särge blieben unbeschädigt und wurden von dem Bestattungsunternehmen in zwei andere Fahrzeuge verladen.


Picture credit: © Alex Talash/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 3600 Tote bei Erdbeben in Syrien und der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt die Erde nachts sehr stark, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen. Und weitere Nachbeben werden befürchtet.

weiterlesen...
Rückhaltegebiete bester Schutz bei Überschwemmungen
Aus aller Welt

Über die Ufer getretene Flüsse können ganze Landstriche verwüsten, Ortschaften zerstören oder Menschen in den Tod reißen. Eine EU-Studie zeigt, welche Schutzmaßnahme am effizientesten sein könnte.

weiterlesen...