1. Juli 2024 / Aus aller Welt

Mehr Kegelrobben im Wattenmeer und auf Helgoland

Kegelrobben vermehren sich an der deutschen Nordseeküste prächtig. Eine Entwicklung wollen die Forscher genauer beobachten.

Die Zahl der Kegelrobben im Wattenmeer und auf Helgoland nimmt weiter zu - wenn auch langsamer als zuvor.
von dpa

Die Zahl der Kegelrobben im Wattenmeer und auf Helgoland nimmt langsam weiter zu. So habe die Anzahl der registrierten Kegelrobbenjungen in den vergangenen fünf Jahren im Schnitt eine jährliche Wachstumsrate von neun Prozent gehabt, wie das Wattenmeer-Sekretariat mit Sitz in Wilhelmshaven mitteilte. Die Gesamtzahl der Kegelrobben während des Fellwechsels im März und April sei jährlich um zwölf Prozent gestiegen. 

Im Vergleich zu früheren Zählungen scheine sich der Anstieg der Zahlen zu verlangsamen, vor allem bei den Jungtieren, beobachtete Sophie Brasseur, Mitglied der Forschungsgruppe aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden. «Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob dies auf eine Veränderung der Umweltbedingungen zurückzuführen ist oder ob die Zählungen durch das raue Wetter in dieser Saison beeinflusst wurden.» 

Der Nachwuchs der größten Raubtiere Deutschlands kommt von November bis Januar zur Welt. Die Expertinnen und Experten entdeckten in der Saison 2023/2024 im gesamten Wattenmeer mehr als 2.547 Jungtiere, ein Anstieg um ein Prozent im Vergleich zur vorigen Saison. Gut die Hälfte der Jungtiere entdeckten die Forscher im niederländischen Wattenmeer. In Niedersachsen ging der registrierte Nachwuchs auf rund 360 zurück. Nach Ansicht des Forschungsteams könnte das daran liegen, dass einige Teile des Gebiets wegen schlechten Wetters nicht überflogen werden konnten.

Auf Helgoland wurden knapp 740 Jungtiere beobachtet, ein Plus von 16 Prozent. Im östlichen Teil des Wattenmeeres registrierte das Forschungsteam während der grenzübergreifenden Zählungen gar keine Jungtiere. Allerdings wurden später in der Saison vier säugende Jungtiere in Dänemark und zwei in Schleswig-Holstein beobachtet.

Etwas später - im März und April - werden alle Kegelrobben gezählt. Hier gibt es einen Zuwachs um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mehr als 11.500 ausgewachsene Kegelrobben registrierten die Experten in der Region. Mit Abstand die meisten der Tiere leben im niederländischen Wattenmeer. Die Zählungen ergaben mehr als 7.800 Kegelrobben allein in dieser Region. Helgoland hatte einen Anteil von 14 Prozent, Niedersachsen und Hamburg zusammen 12 Prozent. Im schleswig-holsteinischen Wattenmeergebiet wurden 286 Tiere gezählt. In Dänemark beobachteten die Forschenden mehr als 360 Kegelrobben - doppelt so viele wie im Vorjahr.

 


Bildnachweis: © Carsten Rehder/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 26
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 24.06. bis 30.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 27
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 01.07. bis 07.07.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Eingeschränkte Öffnungszeiten im ERKA.Bad
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten im ERKA.Bad

weiterlesen...

Neueste Artikel

An Berliner Bahnhof: Bundespolizist setzt Schusswaffe ein
Aus aller Welt

Zu dem Vorfall kam es in der Bahnhofshalle am Ostbahnhof. Ein Mann soll eine Bundespolizeistreife bedroht haben.

weiterlesen...
Vater und Tochter nach Blitzeinschlag tot
Aus aller Welt

Unglück im bulgarischen Hochgebirge: Vater und Tochter werden vom Blitz getroffen. Der Mann und das elfjährige Mädchen sind tot. Der 13-jährige Sohn ruft den Rettungsdienst.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

An Berliner Bahnhof: Bundespolizist setzt Schusswaffe ein
Aus aller Welt

Zu dem Vorfall kam es in der Bahnhofshalle am Ostbahnhof. Ein Mann soll eine Bundespolizeistreife bedroht haben.

weiterlesen...
Vater und Tochter nach Blitzeinschlag tot
Aus aller Welt

Unglück im bulgarischen Hochgebirge: Vater und Tochter werden vom Blitz getroffen. Der Mann und das elfjährige Mädchen sind tot. Der 13-jährige Sohn ruft den Rettungsdienst.

weiterlesen...