14. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Mindestens zwei Tote durch Tornados in den USA

Die schlimmsten Schäden seit 17 Jahren: So wird ein Polizeisprecher zitiert. Im Süden der USA hat es erneut mehrere Tornados gegeben. Für mehrere Bundesstaaten gelten zusätzlich Unwetterwarnungen.

Drei Erwachsene und drei Kinder befanden sich in dem Haus in Decatur (Texas), als kurz nach 7 Uhr morgens ein Tornado kam.
von dpa

Tornados haben in den USA mindestens zwei Menschen das Leben gekostet und erhebliche Sachschäden verursacht. In der Gemeinde Keithville im südlichen Bundesstaat Louisiana seien die Leichen eines kleinen Jungen und seiner Mutter unweit ihres zerstörten Hauses gefunden worden, teilte das Sheriff-Büro in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) mit. Nach möglichen weiteren Opfern werde gesucht. Es sei jedoch niemand als vermisst gemeldet worden.

Auch in der Ortschaft Farmerville, ebenfalls in Louisiana, habe ein Wirbelsturm mehrere Häuser zerstört oder beschädigt, meldeten örtliche Behörden. Mindestens 20 Einwohner seien verletzt worden, einige von ihnen schwer. «Das sind die schlimmsten Schäden, die ich in 17 Jahren gesehen habe», sagte ein Polizeisprecher dem Sender CNN.

Auf Bildern und Videos waren eingestürzte Gebäude und umgerissene Strommasten zu sehen. Im benachbarten Bundesstaat Texas zählte der Wetterdienst mindestens fünf Tornados. In der Umgebung von Dallas und weiter nördlich seien sieben Menschen verletzt worden, teilte die Polizei mit. In einem Fall habe der heftige Wind ein Auto umgeworfen.

Für mehrere Bundesstaaten galten zudem Unwetterwarnungen wegen Winterstürmen. In Nevada und Idaho sei mehr als ein Meter Schnee gefallen, teilte der Wetterdienst mit. In South Dakota mussten wegen Eis und Schnee mehrere Straßen gesperrt werden. «Mit diesem Sturm ist nicht zu spaßen», warnte das regionale Verkehrsministerium.


Picture credit: © Rebecca Slezak/The Dallas Morning News/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...