12. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Meloni nach Schüssen in Rom: Getötete war meine Freundin

Am Sonntagmorgen hat ein Mann in einer Bar in Rom drei Frauen erschossen und vier Menschen verletzt. Italiens Regierungschefin ist von der Tat auch persönlich betroffen.

Giorgia Meloni trauert um ihre Freundin.
von dpa

Italiens Regierungschefin Giorgia Meloni war nach eigenen Angaben mit einer bei dem Angriff in Rom getöteten Frau befreundet. «Nicoletta war meine Freundin», schrieb Meloni in einem Facebook-Beitrag. Die 50-jährige Frau war am Sonntagmorgen im Norden der Hauptstadt zusammen mit zwei anderen Frauen von einem Mann in einer Bar erschossen worden.

Der Täter war in eine Versammlung von Hausbewohnern gestürmt. Vier weitere Menschen wurden teils schwer verletzt. Der Mann wohnte ebenfalls in dem Haus und hatte die Nachbarn laut deren Angaben schon in der Vergangenheit bedroht. Er wurde von Sitzungsteilnehmern gestoppt und der Polizei übergeben.

In Rom sorgte der Vorfall für Empörung und Entsetzen. Der Angreifer betrieb einen Online-Blog, in dem er seinen Hass auf die Nachbarn niederschrieb. Meloni bestätigte Berichte, wonach dem 57-Jährigen von den Behörden ein Waffenschein untersagt worden war. Für die Tat benutzte er eine Pistole, die er von einem Schießplatz stahl. Meloni teilte mit, dass der Schießplatz überprüft werde.

Die Ministerpräsidentin hoffe, dass die Justiz nun schnell ihren Lauf nehme. «Aber das Wort 'Gerechtigkeit' kann in der Angelegenheit nicht verwendet werden. Denn es ist nicht gerecht, so zu sterben», schrieb Meloni zu einem Foto, auf dem sie neben ihrer Freundin zu sehen ist.


Picture credit: © Andreea Alexandru/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Neuer UN-Vertrag soll besser vor Biopiraterie schützen
Aus aller Welt

Süßmittel aus Südamerika, ein Bleich-Enzym aus Afrika: Dort sind die Kräfte der Natur seit Jahrtausenden bekannt, kommerziell ausgenutzt werden sie aber von fremden Firmen. Das soll schwerer gemacht werden.

weiterlesen...
Viel Regen und kräftige Gewitter auch am Wochenende
Aus aller Welt

Teils heftige Unwetter sind in den vergangenen Tagen über Deutschland hinweggezogen. Bis in die neue Woche hinein besteht laut Deutschem Wetterdienst (DWD) die Gefahr von Starkregen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neuer UN-Vertrag soll besser vor Biopiraterie schützen
Aus aller Welt

Süßmittel aus Südamerika, ein Bleich-Enzym aus Afrika: Dort sind die Kräfte der Natur seit Jahrtausenden bekannt, kommerziell ausgenutzt werden sie aber von fremden Firmen. Das soll schwerer gemacht werden.

weiterlesen...
Viel Regen und kräftige Gewitter auch am Wochenende
Aus aller Welt

Teils heftige Unwetter sind in den vergangenen Tagen über Deutschland hinweggezogen. Bis in die neue Woche hinein besteht laut Deutschem Wetterdienst (DWD) die Gefahr von Starkregen.

weiterlesen...