18. Mai 2023 / Aus aller Welt

Nach Hostel-Feuer: Festnahme wegen Brandstiftung

Nach einem Flammeninferno in einem Hostel in Wellington wird immernoch nach Vermissten gesucht. Mittlerweile konnte bereits ein Verdächtiger festgenommen werden.

Die Schäden durch das Feuer sind auch an der Außenfasssage deutlich zu sehen.
von dpa

Nach dem tödlichen Feuer in einem Hostel in Neuseelands Hauptstadt Wellington hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der Mann sei am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) inhaftiert worden, berichtete der Sender Radio New Zealand unter Berufung auf die Sicherheitskräfte. Ihm werde Brandstiftung vorgeworfen. Die Anklagepunkte könnten aber in Zusammenhang mit den Opfern des Flammeninfernos erweitert werden.

Das Feuer in der Loafers Lodge im Stadtteil Newtown war am späten Montagabend ausgebrochen. Am Dienstag hatten die Behörden insgesamt von mindestens sechs Toten und elf Vermissten gesprochen. Die genaue Zahl der Toten ist aber weiterhin unklar. Einsatzkräfte konnten mittlerweile zwei Leichen aus dem innen völlig zerstörten Gebäude bergen, wie es am Donnerstag hieß.

Am Mittwoch hatte die Polizei damit begonnen, das Hostel nach Vermissten zu durchsuchen und die bereits lokalisierten Todesopfer zu bergen. Auch sollten Spuren gesichert werden. Polizeichef Dion Bennett erklärte, es werde derzeit nach keinen weiteren Verdächtigen gefahndet.


Bildnachweis: © Masanori Udagawa/AAP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 21
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 20.05. bis 26.05.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 22
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 27.05. bis 02.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Lenhardts Familie kritisiert Boateng-Auftritt vor Gericht
Aus aller Welt

Beim Beginn seines Münchner Prozesses um Körperverletzung äußerte Jérôme Boateng sich auch erstmals über seine gestorbene Ex-Freundin Kasia Lenhardt. Deren Familie kritisiert Boatengs Auftritt nun.

weiterlesen...
Kastrationen im Internet angeboten - Rentner vor Gericht
Aus aller Welt

Kastration auf der Couch: Ein Rentner soll im thüringischen Sömmerda Männern gegen Bezahlung etwa die Hoden entfernt haben. Vor Gericht schweigt er zunächst, dafür schildern Ermittler Verstörendes.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Lenhardts Familie kritisiert Boateng-Auftritt vor Gericht
Aus aller Welt

Beim Beginn seines Münchner Prozesses um Körperverletzung äußerte Jérôme Boateng sich auch erstmals über seine gestorbene Ex-Freundin Kasia Lenhardt. Deren Familie kritisiert Boatengs Auftritt nun.

weiterlesen...
Kastrationen im Internet angeboten - Rentner vor Gericht
Aus aller Welt

Kastration auf der Couch: Ein Rentner soll im thüringischen Sömmerda Männern gegen Bezahlung etwa die Hoden entfernt haben. Vor Gericht schweigt er zunächst, dafür schildern Ermittler Verstörendes.

weiterlesen...