14. November 2022 / Aus aller Welt

Unbekannte lösen Radschrauben eines Rettungswagens

Gefährlicher Angriff auf einen Rettungswagen: Die Radschrauben saßen so locker, dass sie sich händisch hätten herausdrehen lassen können. Die Polizei ermittelt.

Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz (Symbolbild).
von dpa

Unbekannte haben die Schrauben an einem Rad eines Rettungswagens im Süden Niedersachsens gelöst. Verletzt wurde niemand. Die Schrauben waren so weit gelockert worden, dass sie sich mit der Hand herausdrehen ließen, teilte die Polizei am Montag mit. Dem Fahrer seien bei zwei Einsatzfahrten seltsame Schleifgeräusche aufgefallen. Das Auto wurde demnach so stark beschädigt, dass es für einen Tag außer Dienst gestellt und repariert werden musste.

Die Ermittler vermuten, dass die Täter die Schrauben lösten, als das Fahrzeug auf dem Gelände einer Rettungswache in Herzberg am Harz abgestellt war. Es wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch.


Bildnachweis: © Boris Roessler/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alle Erkelenzer St. Martinszüge 2022
Aktuelle Nachrichten

Eine Übersicht Stand: 27.10.2022

weiterlesen...
Früh hohe Werte: Grippewelle in Deutschland hat begonnen
Aus aller Welt

Vor der Corona-Pandemie begannen Grippewellen meist nach dem Jahreswechsel. Mit Maskentragen etwa kam die Verbreitung von Influenza dann lange zum Erliegen. Das scheint sich wieder zu ändern.

weiterlesen...
Schnell, hell, selten: Leoniden-Sternschnuppen am Himmel
Aus aller Welt

Das diesjährige Maximum der Leoniden steht an. Die Sternschnuppen sind ein beliebtes Himmelsspektakel - wer sie sehen will, kann versuchen, sich exakt zu positionieren.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tatort Schulweg - 14-Jährige stirbt nach Angriff
Aus aller Welt

«Hier ist die Welt noch in Ordnung» - dieser Satz würde das Örtchen Illerkirchberg südlich von Ulm ganz gut beschreiben. Bis Montagmorgen zumindest. Ein schreckliches Verbrechen erschüttert die Gemeinde.

weiterlesen...
Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt geräumt
Aus aller Welt

Großeinsatz für die Polizei in Düsseldorf. Wegen einer «abstrakten Bedrohungslage» müssen die Weihnachtsmärkte am Montagnachmittag für mehrere Stunden schließen. Dann gibt es Entwarnung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tatort Schulweg - 14-Jährige stirbt nach Angriff
Aus aller Welt

«Hier ist die Welt noch in Ordnung» - dieser Satz würde das Örtchen Illerkirchberg südlich von Ulm ganz gut beschreiben. Bis Montagmorgen zumindest. Ein schreckliches Verbrechen erschüttert die Gemeinde.

weiterlesen...
Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt geräumt
Aus aller Welt

Großeinsatz für die Polizei in Düsseldorf. Wegen einer «abstrakten Bedrohungslage» müssen die Weihnachtsmärkte am Montagnachmittag für mehrere Stunden schließen. Dann gibt es Entwarnung.

weiterlesen...