18. Januar 2023 / Aus aller Welt

Verena, Claudia und Tessa müssen in die Dschungelprüfung

Sie muss schon wieder ran: Diesmal muss Model Tessa Bergmeier mit zwei Mitstreiterinnen in die Dschungelprüfung. Ein anderer Star im Camp berichtet derweil vom Tod seines prominenten Vaters.

Da kann auch Dr. Bob kaum helfen: Tessa muss wieder in die Dschungelprüfung.
von dpa

Nach einer eintägigen Verschnaufpause muss Model Tessa Bergmeier wieder in die Dschungelprüfung.

Die Zuschauer des RTL-Dschungelcamps stimmten in der am Dienstagabend ausgestrahlten Folge für die ehemalige Kandidatin von «Germany's Next Topmodel». Sie muss nun am Mittwoch im Team mit Designerin Claudia Effenberg und Radiomoderatorin Verena Kerth antreten, die vom Publikum ebenfalls ausgewählt wurden. Die Zuschauer wählten Bergmeier damit bereits zum vierten Mal in eine Prüfung.

Balance in großer Höhe

Zuvor hatte Jana Pallaske bei «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» ihre erste Prüfung absolviert und dabei sechs von zwölf möglichen Sternen gesammelt. Die Schauspielerin musste dazu auf einem als «Fiesenrad» betitelten Metallgestell in 25 Metern Höhe herumklettern.

Im Camp erzählte Sänger Lucas Cordalis währenddessen vom Tod seines Vaters. Costa Cordalis, der 2004 als erster Dschungelkönig in die RTL-Geschichte eingegangen war, starb 2019. «Ich habe meinen Vater immer für unsterblich gehalten», sagte Lucas Cordalis. «Wir haben alles zusammen gemacht, wir waren beste Freunde.» Im Dschungel wolle er aber nicht nur traurig sein, sondern auch Spaß haben. Sein Vater habe sich sein Leben lang gern an die Show erinnert.

Für gute Laune sorgte Entertainer Cosimo Citiolo, der für die Camper rappte und von seinen erfolglosen Teilnahmen bei «Deutschland sucht den Superstar» berichtete. Die regelmäßig vernichtende Kritik von Chefjuror Dieter Bohlen habe ihm nichts ausgemacht: «Er hat wirklich recht gehabt, ich konnte nicht singen.» Dennoch sei er wegen seiner DSDS-Bekanntheit öfter für Auftritte gebucht worden.


Picture credit: © Stefan Thoyah/RTL/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizei: Schaden bei Großbrand über 200 Millionen Euro
Aus aller Welt

Das Firmengebäude eines Automobilzulieferers unweit von Ulm steht lichterloh in Flammen, es gibt mehrere Explosionen, Anwohner werden evakuiert. Am Tag danach ist klar: Der Schaden ist immens.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
Aus aller Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...