8. August 2023 / Aus aller Welt

Vier Weltkriegsbomben bei Rüdesheim gefunden

Schon seit fast acht Jahrzehnten ist der Zweite Weltkrieg vorbei. Doch noch immer tauchen gefährliche Überreste jener Zeit auf. Auch jetzt wieder hoch über dem Rhein neben einem Touristen-Hotspot.

Nahe der Touristenhochburg Rüdesheim wurden vier Welkriegsbomben gefunden. Verkehrswege wurden deshalb gesperrt.
von dpa

Experten haben vier Weltkriegsbomben nahe der Touristenhochburg Rüdesheim entdeckt. Für die Entschärfung wurden daher am Nachmittag laut dem Rheingau-Taunus-Kreis Europas meistbefahrene Güterzugstrecke rechts des Rheins und die parallele Bundesstraße 42 gesperrt. Auch die Rhein-Schifffahrt sowie die Rüdesheimer Seilbahn wurden zur Sicherheit gestoppt.

Experten des hessischen Kampfmittelräumdienstes und von Hessen-Forst hatten die vier Blindgänger bei Sondierungen mithilfe historischer Luftaufnahmen mitten im Wald hoch über dem Rhein nahe dem Niederwalddenkmal entdeckt. «Es ist bekannt, dass hier im Zweiten Weltkrieg viele Bomben abgeworfen wurden», sagte Kreisbrandmeister
Michael Ehresmann. Erst vor einem knappen Jahr waren dort drei Fliegerbomben entdeckt und unschädlich gemacht worden.

Vierte Bombe muss kontrolliert gesprengt werden

Drei 50-Kilogramm-Sprengkörper wurden laut Ehresmann bisher entschärft. Die vierte, 125 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe musste nach Polizeiangaben kontrolliert gesprengt werden. «Es gab keine Zwischenfälle», sagte ein Polizeisprecher. Nur ein einziges Gebäude, das Jagdschloss Niederwald, musste evakuiert werden. Beteiligt an der Aktion mit britischen und US-amerikanischen Blindgängern waren Kampfmittelräumdienst, Polizei, Ordnungsamt, Hessen-Forst, Deutsche Bahn, Rettungsdienst und Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte baten unter anderem über Warn-Apps Anwohner und Ausflügler, die Fundorte großflächig zu meiden. «Ein Polizeihubschrauber überwacht das», ergänzte Ehresmann. Der Beginn der Entschärfungen habe sich um fast eine Stunde verzögert, «weil da immer noch Leute im Wald waren». Später habe ein Radfahrer dort eine zehnminütige Unterbrechung erzwungen.

Das 1883 eingeweihte Niederwalddenkmal ist mit seiner monumentalen Germania-Statue ein Touristen-Hotspot zwischen Höhenwald und Weinlagen. Es sollte an die Einigung Deutschlands 1871 erinnern. Heute ist es Teil des Welterbes Oberes Mittelrheintal, das überwiegend im sehr nahen Rheinland-Pfalz liegt.


Bildnachweis: © -/5VISION.NEWS /dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 21
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 20.05. bis 26.05.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Immer weniger Nandus im Norden zu sehen
Aus aller Welt

Vor einigen Jahren galten sie als Plage. Jetzt kann sich glücklich schätzen, wer im Norden einen Nandu in freier Wildbahn entdeckt.

weiterlesen...
Wartende Fußgänger an Ampel bei Unfall getötet
Aus aller Welt

Nach einem Unfall mit zwei toten Frauen in Nürtingen ermittelt die Polizei: Wie konnte es dazu kommen, dass ein Auto ungebremst in wartende Fußgänger an einer Ampel rast?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Immer weniger Nandus im Norden zu sehen
Aus aller Welt

Vor einigen Jahren galten sie als Plage. Jetzt kann sich glücklich schätzen, wer im Norden einen Nandu in freier Wildbahn entdeckt.

weiterlesen...
Wartende Fußgänger an Ampel bei Unfall getötet
Aus aller Welt

Nach einem Unfall mit zwei toten Frauen in Nürtingen ermittelt die Polizei: Wie konnte es dazu kommen, dass ein Auto ungebremst in wartende Fußgänger an einer Ampel rast?

weiterlesen...