18. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Weitere Festnahmen nach Nötigung an Silvester in Mailand

In der letzten Silvesternacht wurden mehrere Frauen in Mailand sexuell genötigt. Jetzt wurden weitere Verdächtige festgenommen. Der Fall erinnert an die Vorfälle in Köln 2015/16.

Vier Männern wird vorgeworfen, mehrere Frauen an Silvester auf dem zentralen Domplatz in Mailand sexuell genötigt zu haben. (Symbolbild)
von dpa

Nach der sexuellen Nötigung mehrerer Frauen auch aus Deutschland in der zurückliegenden Silvesternacht in Mailand hat die Polizei vier weitere Verdächtige festgenommen. Den Männern im Alter von 19 und 20 Jahren wird vorgeworfen, mehrere Frauen auf dem zentralen Domplatz der norditalienischen Metropole sexuell genötigt zu haben, wie die Polizei am Sonntag in Mailand mitteilte. Es handle sich um ägyptische Staatsbürger.

Konkret geht es laut Behörden um zwei Vorfälle: Bei einem wurden zwei junge Frauen aus Deutschland an der Statue von Vittorio Emanuele II. Opfer der Taten, beim zweiten zwei Italienerinnen nahe eines Fast-Food-Restaurants. Die Täter sollen die Frauen sexuell belästigt haben und einer auch Handy und Geldbeutel gestohlen haben.

Der Fall sorgte nach dem 1. Januar für großes Aufsehen, weil er an die Kölner Silvesternacht 2015/16 erinnerte. Damals waren im Bereich des Doms und des Hauptbahnhofs zahlreiche Frauen sexuell belästigt und beklaut worden. Ein Großteil der Beschuldigten von damals stammte aus nordafrikanischen Ländern.

Nach den Vorfällen in Mailand kursierten Videos in den Medien, auf denen die Taten zu sehen gewesen sein sollen. Zahlreiche Frauen erstatteten Anzeige. In Mailand und Turin durchsuchten Beamte Wohnungen, sichteten Videomaterial und nahmen Zeugenaussagen auf. Bis Mai wurden so insgesamt fünf Männer, darunter zwei Minderjährige, festgenommen.


Picture credit: © Antonio Calanni/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...
Bewegender Trauergottesdienst für Opfer der Zugattacke
Aus aller Welt

In Neumünster gedenken Hunderte Menschen der Opfer des tödlichen Messerangriffs in einem Regionalzug. Unterdessen wird bekannt, dass sich der mutmaßliche Angreifer mit Anis Amri verglichen haben soll.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
Aus aller Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...
Bewegender Trauergottesdienst für Opfer der Zugattacke
Aus aller Welt

In Neumünster gedenken Hunderte Menschen der Opfer des tödlichen Messerangriffs in einem Regionalzug. Unterdessen wird bekannt, dass sich der mutmaßliche Angreifer mit Anis Amri verglichen haben soll.

weiterlesen...