7. Juli 2016 / Erlebe Dein Erkelenz

Public Viewing, 5. Teil

Deutschland vs. Italien auf dem Markt

Public Viewing, 5. Teil

Es ist gerade einmal fünf Wochen her, da herrschte Hochstimmung auf dem Erkelenzer Markt, als Max Giesinger & Band beim Lambertusmarkt den Song „80 Millionen“ anstimmten. Damals konnte noch keiner wissen, dass just dieses „80 Milionen“ in einer EM-Version ebenfalls in einer Endlosschleife von den deutschen Radioanstalten in die Welt gepustet und konnte auch niemand wissen, dass der Erkelenzer Markt in seiner EM-Version wieder wie beim Lambertusmarkt zum Hort der Hochstimmung und der Begeisterung wird. 

Möglich gemacht haben das Erlebnis weniger die „80 Millionen“ von Giesinger & Band, als vielmehr die vier von Dein Erkelenz und Kultur Garten, nämlich Marwin Altmann, Thomas Poos, Dominik Mercks und Raphael Meyersieck sowie ihre Mitstreiter, die zum ersten Mal im Zentrum der Stadt die Möglichkeit zu einem Rudelgucken anbieten. Sie gingen die Risiken ein, vor denen in der Vergangenheit andere zurückgescheut haben. Und sie wurden für ihre Risikobereitschaft belohnt. Von Mal zum Mal wurde beim Public Viewing die angeborene Zurückhaltung der Erkelenzer geringer, und sahen auch die Wettergestalter ein, dass gegen diese Hartnäckigkeit weder Regen noch Kraut gewachsen sind. Beim Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft gegen Italien gab es Höchstwerte in jeglicher Hinsicht, die Regenniederschlagsmenge tendierte gegen Null, die Besucherzahl schnellte in den vierstelligen Bereich, die Phonzahl beim Torjubel erreichte bisher nicht gemessene Größen, die Spannung war noch nie sie groß wie bei diesem Erfolg über Italien im Elfmeterschießen, und schließlich hat noch kein Rudelgucken solange gedauert wie dieses, das erst kurz vor Mitternacht endete.

Es ist immer die Rede von der „guten Stube“ der Stadt, wenn das Alte Rathaus gemeint ist. Dieser Ruf soll dem historischen Wahrzeichen der Stadt nicht streitig gemacht werden, zumal das Alte Rathaus sich für die nächsten beiden Public Viewings sicherlich bestens als Tribüne für Ehrengäste eignet. Aus den Fenstern hinaus auf den Markt über den Köpfen die vielen schwarz-rot-gold gekleideten oder behüteten Fußballfans zur Projektionsfläche zu blicken, hat schon einen denkwürdigen Charakter. Aber so wie das Alte Rathaus zur „guten Stube“ der Stadt geworden ist, so wird der Markt im Schatten des Alten Rathauses und der Pfarrkirche mehr und mehr zum Wohnzimmer der Rudelgucker. Gegen Italien brachten einige Kickerfans sogar schon ihr eigenes Sofa mit. Wohin soll das bloß noch führen?

Zunächst jedenfalls zum sechsten Public Viewing auf dem Markt am Donnerstag um 21 Uhr. Dann gegen Frankreich. Und Frankreich sollte gewarnt sein: Wenn Deutschland bei einem Turnier im Halbfinale gegen den Gastgeber spielt, tritt dieser am besten erst gar nicht an. Die Franzosen können sich von den Brasilianern erzählen lassen, was dann nämlich mit ihnen geschehen wird.

Und das siebte Public Viewing ist auch schon sicher: Das Finale am nächsten Sonntag ab 21 Uhr wird ebenfalls zum großen Freiluft-Ereignis in der Erkelenzer Innenstadt. Im schlechten Fall sogar ohne die Elf, hinter der 80 Millionen stehen. (kl)

Meistgelesene Artikel

Früh hohe Werte: Grippewelle in Deutschland hat begonnen
Aus aller Welt

Vor der Corona-Pandemie begannen Grippewellen meist nach dem Jahreswechsel. Mit Maskentragen etwa kam die Verbreitung von Influenza dann lange zum Erliegen. Das scheint sich wieder zu ändern.

weiterlesen...
Schnell, hell, selten: Leoniden-Sternschnuppen am Himmel
Aus aller Welt

Das diesjährige Maximum der Leoniden steht an. Die Sternschnuppen sind ein beliebtes Himmelsspektakel - wer sie sehen will, kann versuchen, sich exakt zu positionieren.

weiterlesen...
Corona-Fälle in China: Höchster Stand seit halbem Jahr
Aus aller Welt

Peking verfolgt weiter eine strenge Null-Covid-Strategie, die Zahl der Corona-Neufinktionen steigt dennoch deutlich an. Auch in Deutschland werden wieder mehr Fälle registriert.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
Aus aller Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
Aus aller Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Digitale Comic-Schreibwerkstatt
Erlebe Dein Erkelenz

Besonderes Angebot im Ferienprogramm – jetzt anmelden

weiterlesen...
Sommerferienprogramm ist online
Erlebe Dein Erkelenz

Kreativität, Spiel, Sport und Spaß verspricht das Sommerferienprogramm

weiterlesen...