Jörg Nießen liest in der Raiffeisenbank Erkelenz

Jörg Nießen, Kultur

„Rettungsgasse ist kein Straßenname“, sagt Jörg Nießen, und er weiß wovon er spricht. Der Rettungssanitäter und Berufsfeuerwehrmann erlebt tagtäglich, wie er im Rettungswagen auf dem Weg zu einem Notfalleinsatz im Straßenverkehr zum Stillstand kommt, weil Autofahrer vieles können, nur das Wichtigste vergessen; wie sie sich nämlich in einem Notfall, bei dem es um Menschenleben geht, zu verhalten haben. Dabei ist es eigentlich ganz einfach: Die Fahrer auf der linken Fahrspur quetschen sich an den linken Fahrbahnrand, alle anderen orientieren sich nach rechts.

Aber es ist nur eigentlich ganz einfach. In der Wirklichkeit sieht es anders aus, wie Jörg Nießen häufig erlebt hat. Nießen behält seine Erfahrungen aber nicht für sich, er schreibt sie auf und hat sie in seinem neuesten Erfolgsbuch „Rettungsgasse ist kein Straßenname“ verewigt. In humoristischer Weise schildert er seine Erlebnisse beim Kampf ums Vorwärtskommen auf den Straßen und beim Kampf um die Rettung einen Menschenlebens. Doch täuscht die Fassade, wenn der in Hetzerath wohnende Autor und Sanitärer in launiger Weise liest und erzählt. Bisweilen kommen der Schockmoment und das schreckliche Ende abrupt und überraschend.

Da bleibt dem Zuhörer das Lachen im Halse stecken und macht sich Betroffenheit breit. Nießen klärt gerne über die Missstände auf und er nimmt jede Gelegenheit war, auf die Übel auf deutschen Straßen aufmerksam zu machen. So war es für ihn eine Freude und Selbstverständlichkeit, die Einladung der Raiffeisenbank Erkelenz zu einer Lesung aus seinem Buch anzunehmen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 22. Mai, um 19:30 Uhr in der Reihe „Kultur in der Bank“, mit der Marketingleiter Thomas Brockers der Kultur in Erkelenz eine Heimat gibt, in der Hauptstelle der Raiffeisenbank Erkelenz in Lövenich statt. Im dritten Jahr ihres Bestehens ist diese Reihe längst aus dem Stadium eines Geheimtipps herausgetreten. Inzwischen treten die Künstler immer vor einer großen Zuhörerschar im ausverkauften Versammlungsraum der Raiffeisenbank in Lövenich auf, was zum einen am Veranstalter und zum anderen an der Qualität der Autoren oder Musiker liegt.

„Da wird es fast unmöglich, eine Veranstaltung noch zu toppen“, weiß Brockers, der sich bemüht, das hohe Niveau beizubehalten. Jetzt ist Nießen an der Reihe und will bei der Erfolgsreihe dort anknüpfen, wo Lydie Auvray unlängst ein weiteres Erfolgskapitel aufgeschlagen hat. Eintrittskarten zu der Lesung mit Nießen sind ab sofort in allen Geschäftsstellen der Raiffeisenbank Erkelenz und bei Viehausen in Erkelenz, Kölner Straße 16 a+b, erhältlich.

Teile diesen Artikel: