12. Juli 2021 / Polizeimeldungen

Betrug per Computer im letzten Moment verhindert

67-jähriger Erkelenzer erkennt Betrug im letzten Moment

von TP

Quelle: Presseportal

Ein 67-jähriger Erkelenzer begab sich am Sonntag (11. Juli) um die Mittagszeit für einige Erledigungen an seinen Laptop. Während er sein Email-Programm sowie sein Online-Banking geöffnet hatte, öffneten sich plötzlich weitere Fenster mit der Überschrift "Windows Support" und der Aufforderung, sich unter einer bestimmten Telefonnummer zu melden. Dies tat der 67-Jährige und telefonierte mit einer unbekannten männlichen Person. Diese bat ihn, einige Daten zu übermitteln und ihm Zugriff auf seinen PC zu gewähren, um diesen instand zu setzen. Der Unbekannte bot dem Erkelenzer außerdem an, einen "Exklusiv-Schutz" zu buchen. Nachdem der Erkelenzer dem Mann zu diesem Zweck seine Kreditkartennummer mitgeteilt hatte, forderte dieser ihn auf, eine Tasse Kaffee trinken zu gehen, bis die Instandsetzung seines Laptops abgeschlossen sei. Daraufhin wurde der 67-Jährige skeptisch und kontaktierte einen Bekannten. Dieser erkannte den Betrugsversuch und riet ihm, seinen Laptop sofort auszustellen und vom Internet und Stromnetz zu trennen. Der Erkelenzer folgte dem Rat, ließ sein Online-Banking, Konten und Kreditkarte via Telefonanruf bei seiner Bank sperren und erstattete Anzeige bei der Polizei.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei:

   - Geben Sie ihre Kreditkarten- oder Online-Banking Daten nicht an 
     Ihnen unbekannte Personen heraus.
   - Gewähren Sie keiner Ihnen unbekannten Person Zugriff auf Ihren 
     Computer.
   - Wenn Sie Opfer einer solchen Betrugsmasche geworden sind, 
     erstatten Sie in jedem Fall Anzeige. 
Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: