15. Dezember 2020 / Polizeimeldungen

Zeugen nach Körperverletzung gesucht

24-jähriger Erkelenzer wurde schwer verletzt

von TP

Quelle: Presseportal 

Auf dem Johannismarkt kam es am Samstag, 12. Dezember, gegen 19.50 Uhr, zu einem Körperverletzungsdelikt, bei dem ein 24-jähriger Erkelenzer schwer verletzt wurde. Er wartete mit mehreren Bekannten vor einem Lokal auf eine Bestellung, als eine Gruppe von 10 bis 15 Personen auf sie zukam. Da die Körperhaltung der Personen aggressiv wirkte und sie auch Gegenstände in den Händen hielten, flüchteten die Wartenden sofort. Der 24-Jährige versuchte über den Johannismarkt zu laufen, wurde jedoch zu Fall gebracht und anschließend schlugen sechs bis acht Personen auf ihn ein. Dabei wurde er schwer verletzt. Vor Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten flüchteten die Täter. Der Erkelenzer wurde mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen werden musste. Die Täter werden als 20 bis 25 Jahre alt, männlich mit dunklen Haaren und dunkler Kleidung beschrieben. Vom Aussehen wirkten sie arabisch. Zur Klärung der Tat sucht die Polizei Zeugen, die sich bislang nicht gemeldet haben. Wer Beobachtungen gemacht hat oder Angaben zur Identität der Täter machen kann, wird gebeten, sich beim Kriminalkommissariat der Polizei in Erkelenz zu melden, unter der Telefonnummer 02452 920 0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Meistgelesene Artikel

Früh hohe Werte: Grippewelle in Deutschland hat begonnen
Aus aller Welt

Vor der Corona-Pandemie begannen Grippewellen meist nach dem Jahreswechsel. Mit Maskentragen etwa kam die Verbreitung von Influenza dann lange zum Erliegen. Das scheint sich wieder zu ändern.

weiterlesen...
Schnell, hell, selten: Leoniden-Sternschnuppen am Himmel
Aus aller Welt

Das diesjährige Maximum der Leoniden steht an. Die Sternschnuppen sind ein beliebtes Himmelsspektakel - wer sie sehen will, kann versuchen, sich exakt zu positionieren.

weiterlesen...
Corona-Fälle in China: Höchster Stand seit halbem Jahr
Aus aller Welt

Peking verfolgt weiter eine strenge Null-Covid-Strategie, die Zahl der Corona-Neufinktionen steigt dennoch deutlich an. Auch in Deutschland werden wieder mehr Fälle registriert.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
Aus aller Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
Aus aller Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

PKW streift Radfahrer
Polizeimeldungen

Zeugen gesucht

weiterlesen...
Anlagebetrug mit angeblichen Bitcoin-Gewinnen
Polizeimeldungen

Die Polizei bittet um erhöhte Vorsicht

weiterlesen...