21. Dezember 2023 / Aktuelle Nachrichten

Freiwillige Feuerwehr: Ehrungen für außergewöhnliches Engagement

18 Feuerwehrleute wurden während einer Feierstunde im Alten Rathaus für ihren aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr in Erkelenz geehrt.

Feuerwehr Ehrung

„Ihr Engagement für die Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Stadt ist herausragend, mit Ihrem uneigennützigen Handeln und der Inkaufnahme persönlicher Risiken zum Wohle anderer sind Sie echte Vorbilder in unserer Gesellschaft“, so Bürgermeister Stephan Muckel während des Ehrungsabends am 8. Dezember.  

Der Erkelenzer Bürgermeister betonte die hohe Priorität einer einwandfreien Ausstattung für die Feuerwehr trotz herausfordernder Haushaltslage. „Die Bereitstellung von Finanzmitteln für die Freiwillige Feuerwehr muss sichergestellt sein, zu Ihrem und zu unser aller Schutz.“ 

Auf die Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr ging auch Helmut van der Beek, Leiter der Erkelenzer Feuerwehr, in seiner Rede ein. 2023 wurden zwei weitere moderne Einsatzfahrzeuge des Typs LF 10 beauftragt, eines für die Löscheinheit Granterath und eines für die Löscheinheit Katzem. Die Auslieferung eines Rüstwagens ist für das 1. Quartal 2024 geplant. Ein Generatoranhänger zur Stromerzeugung mit einer Leistung von 100KvA, um großflächigen Stromausfällen entgegenzuwirken, soll im August 2024 geliefert werden. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 ist bereits im vergangenen Jahr beauftragt worden und wird voraussichtlich im Dezember 2024 ausgeliefert. Darüber hinaus wird das Sirenensystem zur Warnung der Bevölkerung derzeit ausgebaut und in den kommenden Jahren weiter fortgesetzt. „Doch die beste technische Ausrüstung kann ihre Wirkung nicht entfalten, wenn kein engagiertes Personal vorhanden ist, um diese zu bedienen. Es ist daher gut zu wissen, dass es Feuerwehrleute gibt, die auf einen jahrzehntelangen aktiven ehrenamtlichen Dienst zurückblicken können und auf deren Erfahrungen man im Einsatz bauen kann“, so van der Beek. „Mein Dank gilt ausdrücklich auch den Familien, die das Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr mittragen.“

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten:

Hauptfeuerwehrmann Julian Theodor Backhaus, Löscheinheit Golkrath- Matzerath
Hauptfeuerwehrmann Michael Pangels, Löscheinheit Golkrath- Matzerath
Unterbrandmeister Patrick Maurin, Löscheinheit Golkrath- Matzerath
Hauptbrandmeister Uwe Eger, Löscheinheit Gerderath
Unterbrandmeister Dirk Gleesner, Löscheinheit Erkelenz
Brandmeister Carsten Jäger, Löscheinheit Holzweiler
Hauptfeuerwehrmann Eric Jäschke, Löscheinheit Lövenich
Brandmeister Bastian Küppers, Löscheinheit Borschemich-Keyenberg-Kuckum
Hauptfeuerwehrmann Richard Wetzerek, Löscheinheit Venrath
Hauptfeuerwehrmann Martin Keutmann, Löscheinheit Erkelenz
Hauptfeuerwehrmann Leo Stelten, Löscheinheit Lövenich

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 35 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr:

Hauptbrandmeister Artur Frentzen, Löscheinheit Katzem
Brandoberinspektor Holger Kokartis, Löscheinheit Erkelenz
Hauptbrandmeister Jürgen Peters, Löscheinheit Gerderhahn
Hauptfeuerwehrmann Ralf Höfer, Löscheinheit Hetzerath
Hauptfeuerwehrmann Arnd Salewski, Löscheinheit Gerderhahn
Hauptbrandmeister Achim Wilms, Löscheinheit Gerderhahn
Brandinspektor Guido Lützenkirchen, Löscheinheit Erkelenz


Sonderauszeichnung: Franz-Josef Wirtz im Jahr 2022 seit 80 Jahren Mitglied der Feuerwehr Erkelenz (Foto 2.v.l.)

Ein äußerst seltenes Jubiläum feierte Oberfeuerwehrmann Franz-Josef Wirtz aus Lövenich. Der 96-Jährige war im Jahr 2022 80 Jahre Mitglied der Löscheinheit Katzem der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Erkelenz. Er trat am 1. Januar 1942 in die Löscheinheit Katzem ein und erlebte als Jugendlicher noch zahlreiche Brandeinsätze durch den zweiten Weltkrieg in und um Lövenich und Katzem. Diese Erlebnisse prägten ihn zur fortwährenden Hilfe für Menschen und Tiere in Not bis zum Eintritt in die Ehrenabteilung im November 1987. „Eine wichtige Grundlage für ein erfolgreiches Wirken ist neben Ausbildung und Fachkenntnis die Kameradschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Diese Kameradschaft hat es in der Löscheinheit Katzem immer gegeben; ich denke, ich habe meinen Teil dazu beigetragen“ so der Jubilar schmunzelnd.

Für seine außergewöhnliche, jahrzehntelange Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt Franz-Josef Wirtz vom Verband der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen die Ehrenurkunde in Gold und die Anstecknadel „80 Jahre VdF NRW“.

Der Verband hatte am 15. November eine Sonderauszeichnung an langjährige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Erkelenz in der Stadthalle verliehen. Insgesamt sind 78 Feuerwehrleute für ihre 40-, 50-, 60-, 70-, 75- und eine 80-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Wirtz, der einer von nur wenigen Feuerwehrleuten in NRW mit der Sonderauszeichnung für 80-jährige Mitgliedschaft ist, war am Ehrungsabend verhindert. Zur Durchführung der Ehrung besuchte der stellvertretende Kreisbrandmeister Claus Vaehsen, der Leiter der Feuerwehr Erkelenz Helmut van der Beek und der Katzemer Löscheinheitsführer Guido Moors den Jubilar persönlich. Claus Vaehsen: „Ich kenne Franz-Josef Wirtz seit fast 50 Jahren; es war mir daher ein persönliches Anliegen und zudem eine besondere Ehre, ihn im Auftrag des Landesverbandes ehren zu dürfen“.

Meistgelesene Artikel

Karnevalsumzüge 2024
Erlebe Dein Erkelenz

Alle wichtigen Infos zu den Karnevalsumzügen 2024 im Erkelenzer Stadtgebiet

weiterlesen...
Kundgebung Bündnis gegen Rechts am 03.02.
Aktionen

Am kommenden Samstag findet am Konrad-Adenauer-Platz eine Kundgebung gegen Rechts statt

weiterlesen...
Herzlich Willkommen bei unserem Partner: Das Kassenhaus
Lokale Unternehmen

Ihr lokaler Ansprechpartner für Kassensysteme und EC-Geräte für Ihr Unternehmen - jederzeit für Sie vor Ort!

weiterlesen...

Neueste Artikel

Martin Scorsese: «Film stirbt nicht, er verändert sich»
Aus aller Welt

Martin Scorsese bekommt den Goldener Ehrenbär für sein Lebenswerk. Auf der Berlinale hält er ein Plädoyer für die Zukunft des Films.

weiterlesen...
Waffenmeisterin nach «Rust»-Todesschuss vor Gericht
Aus aller Welt

Nach dem Tod einer Kamerafrau beim Dreh des Westerns «Rust» steht der erste Strafprozess an. Eine Waffenmeisterin ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Auch ein Hollywoodstar kommt vor Gericht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kurzmeldung: Streik Westverkehr - Schulbusbetrieb
Aktuelle Nachrichten

Am 02. Februar wird der öffentliche Nahverkehr bestreikt - Schulbusbetrieb eingeschränkt

weiterlesen...
Sanierung Versorgungsleitungen Kirchstraße und Johannismarkt
Aktuelle Nachrichten

Kirchstraße nach Pizzeria Riva und Johannismarkt vor der Stadtverwaltung ab 30. Januar wegen Kanalsanierung nicht befahrbar

weiterlesen...