15. Februar 2023 / Aus aller Welt

Falschmeldung über Erdbeben in NRW - Menschen in Panik

Die Warnung in den sozialen Netzwerken war konkret: Ein Erdbeben in Nordrhein-Westfalen sollte unmittelbar bevorstehen. Mehrere Tausend Menschen rannten mitten in der Nacht ins Freie.

In den sozialen Medien können sich Falschmeldungen schnell verbreiten.
von dpa

Eine Falschmeldung über ein unmittelbar bevorstehendes Erdbeben in Nordrhein-Westfalen hat in der Nacht zum Mittwoch mehrere Tausend Menschen ins Freie getrieben. Die Warnung habe sich über die sozialen Medien vor allem in den rumänischen Communities in verschiedenen Städten verbreitet, teilte die Polizei mit. Einsatzkräfte hatten Mühe, die Menschen zu beruhigen. Einige hätten aus Sorge vor einstürzenden Häusern stundenlang im Freien gestanden, andere hätten in ihren Autos übernachten wollen.

«Die Leute haben sich gegenseitig aus dem Bett geklingelt, um sich zu warnen», sagte eine Polizeisprecherin in Duisburg. Rund 1000 Menschen seien schließlich allein in Duisburg auf den Straßen gewesen. «Wir haben versucht, die Menschen zu beruhigen. Aber viele waren wirklich sehr, sehr ängstlich.» Auch bei der Polizei in Hagen gab es viele Notrufe. «Die Anrufer waren massiv beunruhigt, weil sie diese Warnmeldung auf ihren Handys hatten», sagte eine Sprecherin. In Köln sammelten sich rund 500 Menschen auf den Parkplätzen rund um einen großen Hochhauskomplex.

Wo die Warnung vor einem bevorstehenden Erdbeben in NRW ihren Ursprung hatte, war für die Polizei am Mittwoch noch unklar. «Das ist natürlich eine absolut schändliche Falschmeldung», sagte ein Sprecher der Landesleitstelle. «Zum Glück hat es bei der Panik in den Treppenhäusern immerhin keine Verletzten gegeben.»

Eine präzise Prognose sei bei Erdbeben ohnehin nicht möglich, betont Sebastian Busch, Leiter Geophysik beim Landeserdbebendienst Nordrhein-Westfalen. Fachleute könnten nur mit statistischen Wahrscheinlichkeiten arbeiten aber nicht sagen, dass es in der folgenden Nacht in einer bestimmten Region ein Erdbeben geben werde.


Bildnachweis: © Marcus Brandt/dpa/Symbolbild
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tödlicher Unfall nahe Ku'damm: Fahrer fährt viel zu schnell
Aus aller Welt

Raser gelten in Berlin als Problem. Ein Auto prallt in der City gegen eine Betonwand und fängt Feuer - mit tödlichen Folgen. Der Unfall passiert an prominenter Stelle. Es gibt Rufe nach Konsequenzen.

weiterlesen...
Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tödlicher Unfall nahe Ku'damm: Fahrer fährt viel zu schnell
Aus aller Welt

Raser gelten in Berlin als Problem. Ein Auto prallt in der City gegen eine Betonwand und fängt Feuer - mit tödlichen Folgen. Der Unfall passiert an prominenter Stelle. Es gibt Rufe nach Konsequenzen.

weiterlesen...
Abou-Chakers Bruder wirft Bushido «perversen Plan» vor
Aus aller Welt

Seit Jahren beharken sich Bushido und sein ehemaliger Geschäftspartner vor Gericht. In einem Zivilprozess in Brandenburg geht es um gemeinsame Immobilien. Ein Zeuge keilt gegen Bushido.

weiterlesen...