22. Januar 2023 / Aus aller Welt

Haus in Aleppo stürzt ein - mindestens 16 Tote

Ein fünfstöckiges Wohnhaus in Aleppo ist eingestürzt. Über die Ursache für das Unglück wird noch spekuliert.

Mitarbeiter des Zivilschutzes und Zivilisten sind an der Einsturzstelle im Einsatz.
von dpa

Beim Einsturz eines Wohnhauses in der syrischen Stadt Aleppo sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Sana. Vier weitere Menschen seien verletzt worden.

In dem fünfstöckigen Gebäude sei vermutlich Wasser ausgetreten und ins Fundament gelaufen, sagte ein Anwohner. Zudem sei es in der Nähe zu Explosionen gekommen. Retter suchten noch am Morgen nach weiteren Opfern unter den Trümmern. Der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge lebten mindestens 30 Personen in dem Gebäude. Rettungskräfte hätten einen 15 Jahre alten Jungen lebend geborgen. Aus medizinischen Kreisen hieß es, die Zahl der Todesopfer werde vermutlich noch steigen.

In Syrien tobt seit 2011 ein Bürgerkrieg. Im Raum Aleppo kam es in den vergangenen Monaten zu Bombardements, woraufhin auch Häuser einstürzten. Im September kamen in der Stadt im Norden des Landes bei einem Hauseinsturz 10 Menschen ums Leben.


Picture credit: © ---/Hawar News Agency/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Earth Hour 2024 am 23. März auch in Erkelenz
Aktuelle Nachrichten

Nicht wundern, heute Abend ist Earth Hour - daher geht zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr das Licht aus!

weiterlesen...
Einbruch in Mehrfamilienhaus
Polizeimeldungen

Erkelenz (ots) - Zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr drangen Einbrecher am Donnerstag (21. Mär

weiterlesen...
Tageswohnungseinbruch
Polizeimeldungen

Erkelenz-Katzem (ots) - Am Dienstagnachmittag (26. März) drangen Einbrecher zwischen 14.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zugunglück mit zwei Toten: Ermittlungen vor dem Abschluss
Aus aller Welt

Vor fast einem Jahr kamen bei einem Zugunglück nahe Köln zwei Arbeiter ums Leben. Die Strecke war zum Unfallzeitpunkt noch nicht gesperrt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

weiterlesen...
Regulierung von Leih-E-Tretrollern - Was wo getan wird
Aus aller Welt

Gelsenkirchen verbannt E-Tretroller zum Ausleihen. Auch wenn der Streit darum noch weitergehen dürfte, stellt sich die Frage: Wie gehen andere deutsche Städte mit den E-Scootern um?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zugunglück mit zwei Toten: Ermittlungen vor dem Abschluss
Aus aller Welt

Vor fast einem Jahr kamen bei einem Zugunglück nahe Köln zwei Arbeiter ums Leben. Die Strecke war zum Unfallzeitpunkt noch nicht gesperrt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

weiterlesen...
Regulierung von Leih-E-Tretrollern - Was wo getan wird
Aus aller Welt

Gelsenkirchen verbannt E-Tretroller zum Ausleihen. Auch wenn der Streit darum noch weitergehen dürfte, stellt sich die Frage: Wie gehen andere deutsche Städte mit den E-Scootern um?

weiterlesen...