12. März 2024 / Aus aller Welt

Mindestens zwölf Tote bei zwei Grubenunglücken in China

In China kommt es immer wieder zu schweren Unglücken in den Bergwerken des Landes. Jetzt ist es sogar zu zwei Vorfällen mit Todesopfern an einem Tag gekommen.

Ein Helfer eines Rettungsdienstes läuft bei einem Einsatz nach einem Grubenunglück.
von dpa

Bei zwei Grubenunglücken innerhalb eines Tages sind in China mindestens zwölf Bergleute ums Leben gekommen. Vier weitere Arbeiter wurden noch vermisst, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Das erste der beiden Unglücke ereignete sich demnach am Montag gegen 12 Uhr in einem Kohlebergwerk in der ostchinesischen Provinz Anhui. Dort kamen bei einer Gasexplosion sieben Menschen ums Leben, wie Xinhua berichtete. Die Explosion ereignete sich demnach in einem Kohlebergwerk, als 24 Bergleute im Schacht arbeiteten. Zwei Bergleute wurden noch vermisst.

Das zweite Unglück geschah laut der Staatsagentur am späten Montagabend in der nordchinesischen Provinz Shanxi, wo fünf Bergleute durch den Einsturz eines Lagers in einem Kohlenschacht getötet wurden. Auch dort wurden zwei Arbeiter noch vermisst.

In China kommt es immer wieder zu schweren Unfällen in Bergwerken mit vielen Todesopfern. Dahinter stecken oft schlechte Sicherheitsmaßnahmen.


Bildnachweis: © Ou Dongqu/XinHua/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 21
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 20.05. bis 26.05.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Getötete Valeriia: Ermittler haben noch keine heiße Spur
Aus aller Welt

Der gewaltsame Tod der neunjährigen Valeriia aus dem sächsischen Döbeln hat Entsetzen ausgelöst. Die Ermittler suchen fieberhaft nach dem oder den Tätern. Die Menschen trauern und gedenken.

weiterlesen...
Mann bei SEK-Einsatz in Hamburg erschossen
Aus aller Welt

Ein Feuerwehreinsatz in Hamburg nimmt eine unerwartete Wendung: Zunächst kümmern sich die Rettungskräfte um einen Mann mit Verbrennungen. Dann aber fallen Schüsse.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Getötete Valeriia: Ermittler haben noch keine heiße Spur
Aus aller Welt

Der gewaltsame Tod der neunjährigen Valeriia aus dem sächsischen Döbeln hat Entsetzen ausgelöst. Die Ermittler suchen fieberhaft nach dem oder den Tätern. Die Menschen trauern und gedenken.

weiterlesen...
Mann bei SEK-Einsatz in Hamburg erschossen
Aus aller Welt

Ein Feuerwehreinsatz in Hamburg nimmt eine unerwartete Wendung: Zunächst kümmern sich die Rettungskräfte um einen Mann mit Verbrennungen. Dann aber fallen Schüsse.

weiterlesen...