4. Mai 2023 / Aus aller Welt

Neue Maßnahmen gegen illegale Streams bei Live-Events

Die Online-Piraterie schadet der Kreativ- und Sportindustrie. Darum hat die EU-Kommission einige Forderungen aufgestellt, wie Sender und Länder dagegen vorgehen sollen.

EU-Kommissionsvize Margrethe Vestager möchte gegen illegale Streams vorgehen.
von dpa

Illegale Streams von Sportveranstaltungen oder Konzerten sollen nach dem Willen der EU-Kommission stärker unterbunden werden. «Das Internet ermöglicht es den europäischen Bürgern bereits, eine Vielzahl von Live-Veranstaltungen zu genießen, von Sportveranstaltungen bis hin zu Live-Konzerten», teilte EU-Kommissionsvize Margrethe Vestager heute in Brüssel mit. Die Online-Piraterie gefährde jedoch die Lebensfähigkeit der Kreativ- und Sportindustrie.

In ihren Empfehlungen an die 27 EU-Länder regte die EU-Kommission nun an, dass Plattformen unverzüglich handeln sollen, sobald ihnen ein illegaler Stream auffällt. Veranstalter oder TV-Sender sollen dafür sorgen, dass ihre Angebote für die breite Masse bezahlbar und attraktiv bleiben.

Die EU-Länder werden aufgefordert, spezielle Unterlassungsklagen für illegale Streams zuzulassen. Sie sollen außerdem besser über Online-Piraterie aufklären und grenzüberschreitend zusammenarbeiten.

Mit dem Vorstoß reagiert die EU-Kommission auf eine entsprechende Forderung des Europaparlaments aus dem vergangenen Jahr, wonach illegale Streams innerhalb von 30 Minuten gesperrt werden sollten.


Bildnachweis: © Lukasz Kobus/European Commission/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Großer Eisberg von Antarktis-Schelfeis abgebrochen
Aus aller Welt

Vom Brunt-Schelfeis der Antarktis hat sich ein gewaltiger Eisberg gelöst. Der Brocken ist halb so groß wie der Stadtstaat Hamburg. Mit dem Klimawandel habe der Abbruch wohl nichts zu tun, heißt es.

weiterlesen...
Gil Ofarim bekommt längere Frist für Geldauflage
Aus aller Welt

Gil Ofarim hatte sich einen antisemitischen Vorfall nur ausgedacht. Der Prozess gegen ihn wurde nach einer Entschuldigung des Musikers eingestellt. Die Geldauflage kann er bislang aber nicht zahlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Großer Eisberg von Antarktis-Schelfeis abgebrochen
Aus aller Welt

Vom Brunt-Schelfeis der Antarktis hat sich ein gewaltiger Eisberg gelöst. Der Brocken ist halb so groß wie der Stadtstaat Hamburg. Mit dem Klimawandel habe der Abbruch wohl nichts zu tun, heißt es.

weiterlesen...
Gil Ofarim bekommt längere Frist für Geldauflage
Aus aller Welt

Gil Ofarim hatte sich einen antisemitischen Vorfall nur ausgedacht. Der Prozess gegen ihn wurde nach einer Entschuldigung des Musikers eingestellt. Die Geldauflage kann er bislang aber nicht zahlen.

weiterlesen...