28. Mai 2024 / Aus aller Welt

Wasserrohrbruch in Berlin - Evakuierungen

Mit hohem Druck schießt Wasser unter einer Straße in Berlin aus dem geborstenen Rohr und unterspült die Umgebung. Ein großes Haus könnte einsturzgefährdet sein und wird evakuiert.

Wegen eines Wasserrohrbruchs in Berlin-Neukölln ist ein Teil der Sonnenallee gesperrt worden.
von dpa

Wegen eines großen Wasserrohrbruchs in Berlin-Neukölln mussten mehrere Menschen ihre Wohnungen verlassen. Für viele weitere Anwohnerinnen und Anwohner in der Umgebung des S-Bahnhofs Sonnenallee wurde das Wasser in ihren Wohnungen am Dienstagmorgen abgestellt, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Keller liefen voll, die Fahrbahn war überschwemmt. Die Straße und ein großes Mietshaus an der Ecke Sonnenallee und Ederstraße wurden unterspült. Statiker sollten prüfen, ob das Haus einsturzgefährdet ist.

Bis zu 50 Menschen wurden von der Feuerwehr aus ihren Wohnungen in dem direkt betroffenen Eckhaus geholt. Viele mussten betreut und versorgt werden, vor allem ältere und beeinträchtigte Menschen. Auch Strom und Gas wurde für viele Häuser abgestellt. 

Die Feuerwehr war seit etwa 6.00 Uhr im Einsatz. Das große Wasserrohr mit einem Durchmesser von etwa 40 Zentimetern brach laut Feuerwehr unter der Straße. Mit hohem Druck sei das Wasser ausgetreten. Es dauerte einige Zeit bis die Wasserzufuhr in dem Rohr gestoppt werden konnte. Die Sonnenallee wurde am frühen Morgen gesperrt. Mitarbeiter der Wasserbetriebe waren vor Ort.


Bildnachweis: © Arthur Sullivan/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 22
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 27.05. bis 02.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 23
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 03.06. bis 09.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Saudi-Arabien: Mehr als 1300 Hitze-Tote bei Hadsch
Aus aller Welt

Extreme Hitze mit Temperaturen um die 50 Grad und dazu lange Strecken ohne Pause: Die Zahl der Toten bei der muslimischen Wallfahrt liegt wohl doch deutlich höher. Viele von ihnen waren nicht registriert.

weiterlesen...
«Da ist die Hölle los» - Wissenschaftler stehen im Shitstorm
Aus aller Welt

Corona, Klimawandel, Tempolimit: Es gibt Themen, da löst selbst die wissenschaftlich fundierteste Feststellung Hass und Hetze aus. Manche Forschende werden mit dem Tod bedroht. Wie geht man damit um?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Saudi-Arabien: Mehr als 1300 Hitze-Tote bei Hadsch
Aus aller Welt

Extreme Hitze mit Temperaturen um die 50 Grad und dazu lange Strecken ohne Pause: Die Zahl der Toten bei der muslimischen Wallfahrt liegt wohl doch deutlich höher. Viele von ihnen waren nicht registriert.

weiterlesen...
«Da ist die Hölle los» - Wissenschaftler stehen im Shitstorm
Aus aller Welt

Corona, Klimawandel, Tempolimit: Es gibt Themen, da löst selbst die wissenschaftlich fundierteste Feststellung Hass und Hetze aus. Manche Forschende werden mit dem Tod bedroht. Wie geht man damit um?

weiterlesen...