5. September 2023 / Aus aller Welt

Nach Flucht mit Helikopter - Mann in Paris vor Gericht

Ein 51-Jähriger ist vor fünf Jahren aus einem französischen Gefängnis ausgebrochen. Bewaffnete Komplizen hatten ihn befreit. Eine spektakuäre Aktion.

Diese Gerichtsskizze zeigt Rédoine Faïd zu Beginn seines Prozesses.
von dpa

Fünf Jahre nach seiner spektakulären Helikopter-Flucht aus einem französischen Gefängnis hat in Paris unter hohen Sicherheitsvorkehrungen der Prozess gegen einen bekannten Kriminellen begonnen. Gemeinsam mit elf mutmaßlichen Helfern muss Rédoine Faïd (51) sich seit Dienstag für den kinoreifen Ausbruch aus einem Gefängnis bei Paris verantworten.

Drei bewaffnete Komplizen hatten am 1. Juli 2018 einen Hubschrauber in ihre Gewalt gebracht. Damit landeten sie in einem Hof des Gefängnisses und nahmen Faïd an Bord. Der Ausbruch dauerte nur wenige Minuten, niemand wurde verletzt. Dem Kriminellen droht lebenslange Haft und eine hohe Geldstrafe.

Die Polizei warnte zu Prozessbeginn vor «dem hohen Risiko eines Fluchtversuchs von Rédoine Faïd», wie der Sender BFMTV unter Verweis auf ein vertrauliches Polizeidokument berichtete. Unter anderem wurde in dem Dokument darauf aufmerksam gemacht, dass sich Familienmitglieder des Kriminellen als Angeklagte im Gerichtssaal befänden. Der Transfer des Beschuldigten vom Gefängnis zum Gericht im Zentrum von Paris liege in der Hand einer Eliteeinheit der Gendarmerie, die auch bei dem Prozess um die Terroranschläge von Paris zum Einsatz kam.

Der schon mehrfach zu Freiheitsstrafen verurteilte Faïd war drei Monate nach seiner Flucht in seinem Geburtsort bei Paris gefasst worden. Um von den Fahndern nicht aufgespürt zu werden, hatte er sich zeitweilig auch unter einer Burka versteckt, also unter einem Ganzkörperschleier. Die Fahnder nahmen an Ort und Stelle auch Faïds Bruder, einen Neffen und eine Frau fest. Außerdem stellten sie unter anderem zwei Burkas und eine automatische Waffe sicher.

Faïd war im Jahr 2013 schon einmal aus dem Gefängnis ausgebrochen. Damals hatte er vier Aufseher als Geiseln genommen. 2017 hatte ein Gericht Faïd wegen seiner mutmaßlichen Rolle beim vereitelten Plan für einen Raubüberfall im Jahr 2010 zu 25 Jahren Haft verurteilt. Bei einer Verfolgungsjagd war damals eine Polizistin getötet worden.


Bildnachweis: © Benoit Peyrucq/AFP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hitzewarnung in Pakistan: Temperaturen über 50 Grad
Aus aller Welt

Die Hitzewelle in Pakistan nimmt kein Ende. Nun warnen die Behörden Schwangere und Ältere angesichts der extremen Temperaturen.

weiterlesen...
Mann wird nach Rettungsversuch im Rhein vermisst
Aus aller Welt

Baden im Rhein ist lebensgefährlich: Eine Frau wird von der Strömung überrascht und weggerissen. Beim Rettungsversuch geht ihr Mann unter. Er wird vermisst, die Frau liegt auf der Intensivstation.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Hitzewarnung in Pakistan: Temperaturen über 50 Grad
Aus aller Welt

Die Hitzewelle in Pakistan nimmt kein Ende. Nun warnen die Behörden Schwangere und Ältere angesichts der extremen Temperaturen.

weiterlesen...
Mann wird nach Rettungsversuch im Rhein vermisst
Aus aller Welt

Baden im Rhein ist lebensgefährlich: Eine Frau wird von der Strömung überrascht und weggerissen. Beim Rettungsversuch geht ihr Mann unter. Er wird vermisst, die Frau liegt auf der Intensivstation.

weiterlesen...