4. November 2022 / Aus aller Welt

Prozess um Tote im Wald - Angeklagter gesteht Tat

Vor Gericht will der Angeklagte schweigen. Aber er hat die Tat in einem Brief an seinen Vater bereits gestanden.

Der Angeklagte (r) vor Beginn der Verhandlung neben seiner Verteidigerin (l) im Gerichtssaal in Hamburg.
von dpa

Ein halbes Jahr nach dem Fund einer Toten in Stelle bei Hamburg (Kreis Harburg) hat am Freitag ein Prozess wegen Totschlags vor dem Landgericht begonnen. Angeklagt ist ein 32-Jähriger.

Laut Anklage soll er die 35-Jährige in der Nacht zum 14. Mai auf einem Parkplatz im Hamburger Stadtgebiet erwürgt haben. Er habe die Frau über das Internet kontaktiert und mit ihr sexuelle Dienstleistungen gegen ein Entgelt verabredet, erklärte die Vertreterin der Staatsanwaltschaft. Im Auto seien beide in Streit geraten. Der angeklagte Deutsche habe die Frau mit beiden Händen am Hals gepackt und ihr den Mund zugehalten. Sie sei an Sauerstoffmangel gestorben. Die unbekleidete Leiche soll der 32-Jährige in einem Wald bei Stelle abgelegt haben.

Der Angeklagte werde vor Gericht keine Angaben machen, sagte seine Verteidigerin. Er habe aber bereits bei der Polizei ausgesagt. Der Vorsitzende Richter, Matthias Steinmann, verlas einen Brief, den der Angeklagte aus der Untersuchungshaft an seinen Vater geschrieben hatte und der von der Justiz beschlagnahmt worden war. Darin gestand der 32-Jährige die Tat.


Bildnachweis: © Jonas Walzberg/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizei fahndet nach vermisstem Achtjährigen aus Hagen
Aus aller Welt

Zuletzt wurde der Junge auf einem Spielplatz in Hagen gesehen. Die Polizei bittet um Hinweise.

weiterlesen...
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Aus aller Welt

In der Tragikomödie «Anora» erzählt der US-Amerikaner Baker von einer selbstbewussten Striptease-Tänzerin. Seinen Preis widmet er «allen Sexarbeiterinnen».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizei fahndet nach vermisstem Achtjährigen aus Hagen
Aus aller Welt

Zuletzt wurde der Junge auf einem Spielplatz in Hagen gesehen. Die Polizei bittet um Hinweise.

weiterlesen...
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Aus aller Welt

In der Tragikomödie «Anora» erzählt der US-Amerikaner Baker von einer selbstbewussten Striptease-Tänzerin. Seinen Preis widmet er «allen Sexarbeiterinnen».

weiterlesen...