29. März 2023 / Aus aller Welt

Ehemalige Scheune in Brand - 79-Jährige gerettet

Großeinsatz für die Feuerwehr im Herzogtum Lauenburg: Ein Wohnhaus brannte in der Nacht, eine Bewohnerin konnte gerettet werden.

Rauch steigt aus der umgebauten Scheune in der Gemeinde Klein Zecher (Kreis Herzogtum Lauenburg).
von dpa

Ein Brand in einer Scheune - umgebaut zu einem Wohnhaus mit Ferienwohnungen - in der Gemeinde Klein Zecher (Kreis Herzogtum Lauenburg) hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Nach Angaben eines Polizeisprechers fingen in der Nacht zu Mittwoch der Carport und das Gebäude Feuer.

Eine dort allein wohnende 79-Jährige konnte rechtzeitig aus den Flammen gerettet werden. Sie stand unter Schock und wurde versorgt, zog sich jedoch keine Verletzungen zu. Die Höhe des Sachschadens wird auf 500.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr war eigenen Angaben zufolge mit rund 120 Einsatzkräften an Ort und Stelle. Nach etwa drei Stunden war der Brand demnach unter Kontrolle. Besondere Schwierigkeiten bei den Löscharbeiten ergaben sich durch den hohen Anteil an Holzkonstruktion und durch einen Waffenschrank, der ausgerechnet in dem Bereich stand, in dem es am stärksten brannte. Die Nachlöscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin.


Bildnachweis: © Steven Hutchings/Steven Hutchings /dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 22
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 27.05. bis 02.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 23
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 03.06. bis 09.06.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hilfe für angefeindete Forschende
Aus aller Welt

Immer wieder werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beleidigt und bedroht. Seit einem Jahr gibt es ein spezielles Hilfsangebot. Zeit für eine erste Bilanz.

weiterlesen...
Bundesweit Geldautomaten gesprengt - Prozess beginnt erneut
Aus aller Welt

16 Männer sollen in ganz Deutschland Geldautomaten gesprengt und Beute in Millionenhöhe gemacht haben. Ein erster Anlauf vor Gericht ist gescheitert. Nun beginnt das aufwendige Verfahren erneut.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Hilfe für angefeindete Forschende
Aus aller Welt

Immer wieder werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beleidigt und bedroht. Seit einem Jahr gibt es ein spezielles Hilfsangebot. Zeit für eine erste Bilanz.

weiterlesen...
Bundesweit Geldautomaten gesprengt - Prozess beginnt erneut
Aus aller Welt

16 Männer sollen in ganz Deutschland Geldautomaten gesprengt und Beute in Millionenhöhe gemacht haben. Ein erster Anlauf vor Gericht ist gescheitert. Nun beginnt das aufwendige Verfahren erneut.

weiterlesen...