17. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Getürmte Schimpansen in Schweden nun in sicherem Gehege

Die ausgebüchsten Schimpansen in einem schwedischen Tierpark sind wieder in Sicherheit. Drei der Tiere mussten zuvor erschossen werden. Unter ihnen war eine Art Affen-Promi.

Vier Schimpansen sind am Mittwoch aus ihrem Gehege und dem Schimpansenhaus des Zoos Furuvik ausgebrochen.
von dpa

Mehrere Schimpansen, die einen schwedischen Tierpark über Tage lang auf Trab hielten, sind wieder zurück in einem sicheren Gehege. Es gebe nun keine Gefahr mehr, dass die Affen das Schimpansenhaus verlassen könnten, teilte der Tierpark Furuvik bei Gävle gut 150 Kilometer nördlich von Stockholm mit.

Die Schimpansen waren am Mittwoch aus ihrem Gehege und dem Schimpansenhaus ausgebrochen. Drei von ihnen - Linda, Torsten und Santino - wurden nach Parkangaben aus Sicherheitsgründen erschossen. Ein vierter erlag wie bereits befürchtet seinen Verletzungen, wie der Zoo bestätigte. Man werde die Schimpansen nun aufpäppeln und ihnen alles geben, was sie bräuchten.

Tierpark spricht von großer Tragödie

«Was passiert ist, ist eine große Tragödie», hieß es vom Tierpark. Man betrachte die Vorfälle auch als eigenes Scheitern und werde sie ausführlich aufarbeiten, um aus Fehlern lernen zu können. Wie genau die Tiere ausbrechen konnten, war am Wochenende weiter unklar.

Der erschossene Santino war dem schwedischen Sender SVT zufolge eine Art Affen-Promi: Er war berühmt für seine selbstgemalten Bilder, von denen eines sogar die schwedische Kronprinzessin Viktoria zu ihrem 25. Geburtstag erhielt. Forscher interessierten sich außerdem für Santinos Planungskompetenzen, wie der Sender berichtete: Der Schimpanse soll Steine gesammelt haben, um diese zu einem späteren Zeitpunkt in die Richtung von Besuchern zu werfen.

Tierschützer hatten zuvor bereits Kritik daran geäußert, dass Affen in dem Tierpark erschossen wurden. Als Grund dafür wurde zunächst vom Tierpark angeführt, dass nicht ausreichend Betäubungsmittel für alle ausgebrochenen Tiere zur Verfügung stand.


Picture credit: © Fredrik Sandberg/TT NEWS AGENCY/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fast 5000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Die Situation ist dramatisch, Menschen frieren, immer mehr Tote werden nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet gezählt. Die Hilfe kommt aufgrund widrigster Umstände nur langsam voran.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 5000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Die Situation ist dramatisch, Menschen frieren, immer mehr Tote werden nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet gezählt. Die Hilfe kommt aufgrund widrigster Umstände nur langsam voran.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...