14. November 2022 / Aus aller Welt

Lotto Berlin: Gewinner des Eurojackpot hat sich gemeldet

120.000.000 Euro - die Summe, die jemand vor gut einer Woche beim Eurojackpot gewonnen hat, ist schwer greifbar. Der Glückspilz hat sich inzwischen gemeldet - er lebt in Berlin.

Ein Lottospieler oder eine Lottospielerin hat den mit 120 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot geknackt.
von dpa

In den nächsten zehn Tagen ist das Geld da: Der Gewinner oder die Gewinnerin des deutschen Lotto-Rekordgewinns von 120 Millionen Euro hat sich nach Angaben von Lotto Berlin gemeldet. Wie Sprecher Thomas Dumke am Montagmorgen mitteilte, handelt es sich um eine Person, die in Berlin lebt. «Die Person möchte jedoch, dass keine weiteren Informationen über sie bekannt werden», teilte Dumke mit. Das Geld werde in den nächsten Tagen überwiesen.

Der oder die Glückliche meldete sich Dumke zufolge vergangene Woche im Verwaltungsgebäude von Lotto Berlin. Genauere Angaben wurden nicht gemacht, damit auch über eine mögliche Beobachtung des Gebäudeeingangs kein Rückschluss auf den Gewinner oder die Gewinnerin möglich ist. «Die Person hat wirklich um absolute Diskretion gebeten», sagte Dumke.

Kurz vor Annahmeschluss eingelöst

Der Eurojackpot war am vergangenen Dienstag (8. November) geknackt worden. Mit den Gewinnzahlen 15 - 17 - 23 - 35 - 38 und den beiden Eurozahlen 4 und 9 lag nach 16 Ziehungen ohne Hauptgewinn erstmals wieder ein Spieler oder eine Spielerin richtig. Im Mai hatte eine Tippgemeinschaft aus Nordrhein-Westfalen 110 Millionen Euro gewonnen. Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen. Der Berliner Gewinner-Schein für 20,50 Euro wurde kurz vor Annahmeschluss am 8. November in einer Annahmestelle im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf abgegeben.

Lotto Berlin rät Gewinnern allgemein zu Verschwiegenheit. Dazu müsse für gewöhnlich auch niemand überredet werden. «Ich habe noch keinen Fall erlebt, bei dem jemand groß an die Presse wollte. Die meisten müssen sich erstmal sammeln», sagte Dumke der dpa. Nachdem ein Gewinnschein in der Zentrale abgegeben wurde, werde er dort gesichert und der Gewinn hinterlegt. Viele der Gewinner müssten sich dann zunächst um ein neues Konto kümmern. «Wir raten natürlich, so einen Gewinn nicht einfach auf ein Girokonto zu packen», sagte Dumke. In Einzelfällen betreue Lotto Berlin die Glücklichen über mehrere Wochen, eine Finanz- und Rechtsberatung werde aber nicht angeboten.


Bildnachweis: © Bernd Weißbrod/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alle Erkelenzer St. Martinszüge 2022
Aktuelle Nachrichten

Eine Übersicht Stand: 27.10.2022

weiterlesen...
Früh hohe Werte: Grippewelle in Deutschland hat begonnen
Aus aller Welt

Vor der Corona-Pandemie begannen Grippewellen meist nach dem Jahreswechsel. Mit Maskentragen etwa kam die Verbreitung von Influenza dann lange zum Erliegen. Das scheint sich wieder zu ändern.

weiterlesen...
Der Sumpf-Haubenpilz ist Pilz des Jahres 2023
Aus aller Welt

Ein kleiner Stiel mit gelben bis orangen Köpfchen, der vor allem in feuchten Gebieten vorzufinden ist: Der Sumpf-Haubenpilz ist neuer Pilz des Jahres. Er hat es hierzulande aber zunehmend schwerer.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...