2. Januar 2023 / Aus aller Welt

Wetter bleibt für Jahreszeit ungewöhnlich mild

Auch in den kommenden Tagen bleibt es bei den ungewöhnlich warmen Temperaturen. Erst gegen Ende der Woche werden wechselhaftes Wetter und Regenschauer erwartet.

Spaziergänger und Freizeitsportler genießen bei Föhnwetter auf dem Luitpoldhügel in München-Schwabing den Ausblick auf die Kulisse der bayerischen Landeshauptstadt.
von dpa

Nach einem ungewöhnlich warmen Jahreswechsel bleibt das Wetter nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in den kommenden Tagen trotz einiger Tiefausläufer mild. So sind die am Dienstag erwarteten Temperaturen von 6 bis 12 Grad zwar ein Rückgang der zuletzt gemessenen Werte, für Januar aber dennoch zu mild, hieß es. Dabei bleibt es weitgehend trocken, auch sonnige Abschnitte sind nach Angaben der Meteorologen möglich.

Am Mittwoch bringt ein Tief bei weiterhin milden Temperaturen Regen, auch der Wind frischt vermehrt auf. Auch in tiefen Lagen muss dann mit starken bis stürmischen Böen gerechnet werden. Für Donnerstag erwarten die Meteorologen wechselhaftes Wetter mit Regenschauern und kurzen Auflockerungen. Die Temperaturen bleiben mit Höchstwerten zwischen 7 und 13 Grad dabei wenig winterlich.


Picture credit: © Peter Kneffel/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein
Aus aller Welt

Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet.

weiterlesen...
Electrisize 2023 weitere Acts bekannt gegeben
Musik und Kultur

Zwei australische Rückkehrer, zwei niederländische Publikumslieblinge und ein Erkelenz...

weiterlesen...
Verkaufsautomat aufgebrochen
Polizeimeldungen

Erkelenz-Granterath (ots) - Ein auf der Heerstraße befindlicher Verkaufsautomat war das

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fast 5000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Die Situation ist dramatisch, Menschen frieren, immer mehr Tote werden nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet gezählt. Die Hilfe kommt aufgrund widrigster Umstände nur langsam voran.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 5000 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Die Situation ist dramatisch, Menschen frieren, immer mehr Tote werden nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet gezählt. Die Hilfe kommt aufgrund widrigster Umstände nur langsam voran.

weiterlesen...
RTL plant Wegfall von 700 Stellen bei Gruner + Jahr
Aus aller Welt

Nach dem Zusammenschluss von RTL und den Magazinen von Gruner + Jahr schaute sich der TV-Konzern die Zeitschriftentitel genauer an. In jedem Fall bedeutet das auch Stellenabbau.

weiterlesen...