8. Mai 2023 / Aus aller Welt

Krönungskonzert mit Stars und Leuchtshow an Schloss Windsor

Mit gewaltigen Effekten, vielen Stars und einer gigantischen Show feiert das Vereinigte Königreich seinen König. BBC und Royal Family boten ein farbenprächtiges Spektakel.

Der britische König Charles III. und Königin Camilla winken während des Konzerts auf Schloss Windsor.
von dpa

Mit einem großen Staraufgebot und einer bunten Lichtershow haben Tausende auf Schloss Windsor das frisch gekrönte britische Königspaar gefeiert. Gut gelaunt zeigten sich König Charles III., Königin Camilla und weitere Royals am Sonntagabend in der Royal Box. Enkelin Prinzessin Charlotte stahl mit breitem Lächeln und fahnenschwenkend den Monarchen die Show.

Zahlreiche Spitzenmusiker traten vor der illuminierten Kulisse des Schloss auf, darunter Lionel Richie sowie Andrea Bocelli und der walisische Opernstar Bryn Terfel, die gemeinsam die Fußballhyme «You Never Walk Alone» sangen. Auch die beliebten Comicfiguren Miss Piggy und Kermit der Frosch hatten einen Auftritt. Später sollten unter anderem noch Popstar Katy Perry sowie die Boyband Take That singen. Die Bühne mit ihren Laufstegen war der britischen Flagge nachempfunden.

Eigens für das Konzert wurde ein besonderer Krönungschor zusammengestellt. Zu den 300 Mitwirkenden, die gemeinsam «Brighter Days» von Emile Sande sagen, gehörten unter anderem ein Feuerwehrchor, ein Chor aus Taubstummen und ein rein weiblicher Chor aus Südasiatinnen. Erstmals gab es zusammen eine Zusammenarbeit von fünf königlichen Patronaten: Royal Ballet, Royal Opera, Royal Shakespeare Company, Royal College of Music und Royal College of Art. Sie führten eine Mischung aus Shakespeares «Romeo und Julia» und Leonard Bernsteins Musical «West Side Story» auf. Als Rockmusiker Steve Windwood gemeinsam mit dem Commonwealth-Chor aus Teilnehmern verschiedener britischer Ex-Kolonien «Higher Love» sang, tanzten Charles' Nichte Zara Tindall und Ehemann Mike in ihren Sitzen.

Rund 20.000 Konzerttickets

Während des Konzerts, das von dem britischen Schauspieler Hugh Bonneville («Downton Abbey», «Paddington») moderiert wurde, sollten unter dem Motto «Lighting Up The Nation» (deutsch: «die Nation erleuchten») zehn verschiedene Orte im Vereinigten Königreich angestrahlt werden. Auch eine gigantische Drohnen-Show war geplant.

Die Hälfte der rund 20.000 Konzerttickets wurde in der britischen Bevölkerung verlost - außerdem wurden Menschen eingeladen, die der Gemeinschaft besondere Dienste erwiesen haben. Auf großen Leinwänden wurde das Konzert auch in London sowie anderen Städten des Vereinigten Königreichs übertragen.

Mit dem Staraufgebot des Jubiläumskonzerts zu Ehren von Queen Elizabeth II., bei dem im vergangenen Jahr Queen, Elton John, Alicia Keys und Rod Stewart vor dem Buckingham-Palast in London aufgetreten waren, konnte das diesjährige Konzert aber nicht mithalten. Berichten zufolge sollen mehrere angefragte Stars - etwa Ed Sheeran, Elton John oder Kylie Minogue - die Einladung wegen anderer Verpflichtungen ausgeschlagen haben.


Bildnachweis: © Yui Mok/PA Wire/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Der «weiße Drache» fliegt: Esa-Mission «Earthcare» im All
Aus aller Welt

Knapp eine Stunde lang herrschte banges Warten: Klappt der Start, funktioniert die Energieversorgung - und «spricht» der Satellit? Seit Mittwoch läuft die nächste Mission der Esa im All.

weiterlesen...
Ermittler: Kioskbetreiber hat Explosion verursacht
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Explosion in Düsseldorf hat sich der Verdacht der Ermittler verdichtet: Er richtet sich gegen einen Kioskbetreiber. Der ist selbst eines der Todesopfer.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der «weiße Drache» fliegt: Esa-Mission «Earthcare» im All
Aus aller Welt

Knapp eine Stunde lang herrschte banges Warten: Klappt der Start, funktioniert die Energieversorgung - und «spricht» der Satellit? Seit Mittwoch läuft die nächste Mission der Esa im All.

weiterlesen...
Ermittler: Kioskbetreiber hat Explosion verursacht
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Explosion in Düsseldorf hat sich der Verdacht der Ermittler verdichtet: Er richtet sich gegen einen Kioskbetreiber. Der ist selbst eines der Todesopfer.

weiterlesen...