19. April 2024 / Aus aller Welt

Nach Unwetter in Dubai weiter Störungen am Flughafen

Nach den schwersten Regenfällen seit Jahrzehnten läuft der Flugverkehr am Airport in Dubai immer noch nicht wieder rund. Es kommt weiter zu Beeinträchtigungen.

Ein Mann trägt ein Kind durch das von starkem Regen verursachte Hochwasser in Dubai.
von dpa

Infolge des heftigen Regens in den Vereinigten Arabischen Emiraten kommt es am internationalen Flughafen in Dubai noch immer zu Verspätungen und Unregelmäßigkeiten. Wegen andauernder Störungen werde die Zahl der Landungen für 48 Stunden begrenzt, hieß es in einem Post des Flughafens am Mittag.

Die emiratische Nachrichtenagentur Wam berichtete, der Flughafen empfehle Passagieren weiterhin, nur dann am Airport zu erscheinen, wenn ihr Flug final bestätigt sei. Die Fluggesellschaft Emirates teilte mit, bis zum frühen Samstagmorgen keine Passagiere abzufertigen.

Anfang der Woche gab es in den Vereinigten Arabischen Emiraten die heftigsten Regenfälle seit Jahrzehnten. Berichten zufolge kam dabei ein Mensch zu Tode - ein älterer Mann starb, als sein Fahrzeug vom Wasser weggeschwemmt wurde. Im benachbarten Oman wurden infolge der Regenfälle mindestens 20 Tote beklagt.


Bildnachweis: © Christopher Pike/AP/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 18 Tote nach Tornados in den USA
Aus aller Welt

Mehrere Bundesstaaten im Süden der USA haben am Wochenende tödliche Stürme erlebt. Die Gefahr ist noch nicht gebannt: Am Montag zieht die Unwetterfront weiter Richtung Ostküste.

weiterlesen...
WHO-Treffen startet ohne Einigung auf Pandemie-Abkommen
Aus aller Welt

Eigentlich sollte bei dem WHO-Jahrestreffen gefeiert werden, aber das geplante Pandemie-Abkommen ist vorerst gescheitert. Trotzdem gibt es jede Menge Arbeit.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mindestens 18 Tote nach Tornados in den USA
Aus aller Welt

Mehrere Bundesstaaten im Süden der USA haben am Wochenende tödliche Stürme erlebt. Die Gefahr ist noch nicht gebannt: Am Montag zieht die Unwetterfront weiter Richtung Ostküste.

weiterlesen...
WHO-Treffen startet ohne Einigung auf Pandemie-Abkommen
Aus aller Welt

Eigentlich sollte bei dem WHO-Jahrestreffen gefeiert werden, aber das geplante Pandemie-Abkommen ist vorerst gescheitert. Trotzdem gibt es jede Menge Arbeit.

weiterlesen...