10. Februar 2023 / Aus aller Welt

Reisebus auf der A2 umgekippt - 35 Menschen verletzt

Am frühen Morgen kommt ein Reisebus von der Autobahn bei Magdeburg ab und dreht sich aufs Dach. Zahlreiche Menschen verletzen sich. Unter den Insassen sind auch Kinder.

Ein Kran hebt den verunglückten Reisebus zurück auf die Fahrbahn.
von dpa

Bei einem Unfall eines Reisebusses sind am frühen Freitagmorgen sechs Menschen schwer und 29 Menschen leicht verletzt worden.

Der Reisebus mit 54 Insassen war auf der Autobahn 2 bei Magdeburg von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt, berichtete die Polizei. Die Fahrtrichtung Hannover der A2 soll noch bis zum Mittag voll gesperrt bleiben.

Nach Angaben eines dpa-Reporters kamen die Reisenden unter anderem aus Polen, der Ukraine, Weißrussland und Belgien. Die jüngsten Insassen seien etwa zehn Jahre alt gewesen, sagte eine Sprecherin der Polizei. Die ältesten Reisenden seien etwa 60 Jahre alt. Welchen Abfahrtsort und welches Ziel der Bus hatte, war zunächst unklar.

Bus auf dem Weg von Warschau nach Belgien

Der Bus habe sich mit zwei Fahrern auf der Strecke von Warschau nach Belgien befunden, sagte der Vize-Chef des Reiseunternehmens Sindbad, Bogdan Kurys, am Freitagmorgen der Nachrichtenagentur PAP. Er teilte mit, dass ein Ersatzbus auf dem Weg zum Unfallort sei. Laut Polizei war bei dem Unfall einer der Fahrer schwer verletzt worden.

Der Bus war aus bislang ungeklärter Ursache zwischen der Raststätte Börde Nord und der Anschlussstelle Bornstedt nach rechts von der Autobahn abgekommen, ins Schleudern geraten und schließlich auf dem Dach zum Liegen gekommen. Bei den Räumungsarbeiten werden unter anderem Kräne eingesetzt. Die Schwerverletzten wurden ins Krankenhaus gebracht, die anderen Reisenden wurden mit einem Ersatzbus zu einer Sammelstelle gebracht und dort versorgt.

Nachdem der Bus gedreht und abtransportiert wurde, hob die Polizei gegen Mittag die Vollsperrung der Fahrbahn auf. Nun folgen nach Angaben der Beamten weitere Ermittlungen zum Unfallhergang. Mit einem vorläufigen Überblick sei erst in den kommenden Tagen zu rechnen.

Genesungswünsche per Twitter

Unterdessen drückten einige Vertreter ihr Mitgefühl aus. Der deutsche Botschafter in Warschau, Thomas Bagger, schrieb auf Twitter, seine Gedanken seien bei den verletzten Passagieren, er wünsche ihnen rasche Genesung. Der polnische Konsul Marcin Krol schrieb auf Twitter, er sei bei den Verletzten. Fünf polnische Staatsbürger seien im Krankenhaus, einer davon auf der Intensivstation.

Das letzte größere Busunglück bei Magdeburg liegt mittlerweile knapp 16 Jahre zurück. Damals fuhr ein Lastwagen auf der Autobahn 14 nahe Könnern (Salzlandkreis) an einem Stauende mit großer Wucht auf einen Reisebus auf. 13 Businsassen starben, 22 weitere wurden teils schwer verletzt. Der Lastwagenfahrer wurde später wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilt.


Bildnachweis: © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Deutsche bei Einsturz von Ballermann-Lokal getötet
Aus aller Welt

Die beliebte Partymeile wurde binnen Sekunden zum Ort des Horrors: Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann gab es auch zwei Tote aus Deutschland. Gebangt wird um das Leben von fünf Verletzten.

weiterlesen...
Hamburger Frachter von Piraten angegriffen
Aus aller Welt

Seit Jahren kommt es vor der somalischen Küste im Indischen Ozean immer wieder zu Piratenangriffen auf Handelsschiffe. Jetzt hat es den Hamburger Frachter «Basilisk» erwischt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Deutsche bei Einsturz von Ballermann-Lokal getötet
Aus aller Welt

Die beliebte Partymeile wurde binnen Sekunden zum Ort des Horrors: Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann gab es auch zwei Tote aus Deutschland. Gebangt wird um das Leben von fünf Verletzten.

weiterlesen...
Hamburger Frachter von Piraten angegriffen
Aus aller Welt

Seit Jahren kommt es vor der somalischen Küste im Indischen Ozean immer wieder zu Piratenangriffen auf Handelsschiffe. Jetzt hat es den Hamburger Frachter «Basilisk» erwischt.

weiterlesen...