18. April 2023 / Aus aller Welt

Erster Testflug von Raketensystem «Starship» verschoben

Mit einer Gesamthöhe von 120 Metern ist das «Starship» größer als die Freiheitsstatue. Irgendwann soll es Menschen auf Mond und Mars bringen - jetzt aber musste ein erster Testflug verschoben werden.

«Starship» von SpaceX: Insgesamt ist das System 120 Meter hoch und soll weit über 100 Tonnen Ladung transportieren können.
von dpa

Der erste Testflug des längsten Raketensystems der Raumfahrtgeschichte ist kurzfristig verschoben worden. Das «Starship» des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX von Tech-Milliardär Elon Musk hätte am Montag in Brownsville im US-Bundesstaat Texas zu einem ersten kurzen Testflug abheben sollen. Kurz vor dem geplanten Start tauchte aber ein Problem mit einem Ventil auf und SpaceX ließ den Teststart verschieben.

«Ein Druckventil scheint eingefroren zu sein», schrieb Musk bei Twitter, kurz bevor der Testabbruch bekanntgegeben wurde. Kurz danach ergänzte er: «Viel gelernt heute, jetzt laden wir den Treibstoff aus, versuchen es in ein paar Tagen wieder ...». Am Montagabend kündigte SpaceX dann an, dass ein weiterer Testversuch für diesen Donnerstag geplant sei. Es gebe ein rund einstündiges Zeitfenster zwischen 15.30 und 16.30 Uhr MESZ.

«Lasst uns hoffen, dass der nächste Startversuch uns zu einer erfolgreichen Zündung und zum Abheben bringt», schrieb der deutsche Astronaut Matthias Maurer via Twitter. Der Testversuch am Montag war für ihn ein «verlockender Teaser, für das, was da folgen wird».

Das Raketensystem «Starship» - bestehend aus dem rund 70 Meter langen Booster «Super Heavy» und der rund 50 Meter langen, ebenfalls «Starship» genannten oberen Stufe - soll in Zukunft bemannte Missionen zu Mond und Mars ermöglichen. Das «Starship»-System ist so konstruiert, dass Raumschiff und Rakete nach der Rückkehr auf die Erde wiederverwendet werden können.


Bildnachweis: © Eric Gay/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes
Aktuelle Nachrichten

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung wegen Kirmes

weiterlesen...
Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...
Dein Erkelenz Wochenübersicht für die KW 21
Erlebe Dein Erkelenz

Was steht vom 20.05. bis 26.05.2024 in Erkelenz an?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wartende Fußgänger an Ampel bei Unfall getötet
Aus aller Welt

Nach einem tödlichen Unfall in Nürtingen ermittelt die Polizei: Wie konnte es dazu kommen, dass ein Auto ungebremst in wartende Fußgänger an einer Ampel rast?

weiterlesen...
GdP-Chef nach Angriffen auf Polizei: Debatte über Ausrüstung
Aus aller Welt

Die Polizei sieht sich zunehmend mit Messerangriffen konfrontiert, sagt ein Gewerkschafter. Die Beamten müssten besser geschützt werden. Doch was heißt das?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wartende Fußgänger an Ampel bei Unfall getötet
Aus aller Welt

Nach einem tödlichen Unfall in Nürtingen ermittelt die Polizei: Wie konnte es dazu kommen, dass ein Auto ungebremst in wartende Fußgänger an einer Ampel rast?

weiterlesen...
GdP-Chef nach Angriffen auf Polizei: Debatte über Ausrüstung
Aus aller Welt

Die Polizei sieht sich zunehmend mit Messerangriffen konfrontiert, sagt ein Gewerkschafter. Die Beamten müssten besser geschützt werden. Doch was heißt das?

weiterlesen...