17. April 2023 / Aus aller Welt

Pakete mit zwei Tonnen Kokain im Meer gefunden

Die Behörden sprechen von einem der größten Drogenfunde in Italien. Wert: Mehr als 400 Millionen Euro.

Die Kokain-Pakete wurden durch Netze zusammengehalten.
von dpa

Die italienische Finanzpolizei hat Pakete mit etwa zwei Tonnen Kokain und einem geschätzten Marktwert von mehr als 400 Millionen Euro im Meer vor der Ostküste Siziliens gefunden. Bei einer Kontrollfahrt durch die Küstengewässer Siziliens seien den Einsatzkräften etwa 70 im Meer treibende und durch Netze zusammengehaltene Pakete aufgefallen, teilte die italienische Finanzpolizei mit.

Das Rauschgift war demnach wasserdicht verpackt, damit kein Meerwasser eindringen kann und die Pakete nicht sinken konnten. Die Behörde sprach von einem der größten Drogenfunde, der jemals in Italien gemacht wurde.

In den etwa 70 Paketen befanden sich den Angaben zufolge insgesamt rund 1600 weitere kleinere Päckchen, in denen die rund zwei Tonnen Kokain verpackt waren.


Bildnachweis: © Guardia di Finanza/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...
Drei Neueröffnungen in der Innenstadt
Aktuelle Nachrichten

Drei Neueröffnungen in der Innenstadt

weiterlesen...
Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt
Märkte und Stadtfeste

Lambertusmarkt diesesmal auf dem Johannismarkt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Der «weiße Drache» fliegt: Esa-Mission «Earthcare» im All
Aus aller Welt

Knapp eine Stunde lang herrschte banges Warten: Klappt der Start, funktioniert die Energieversorgung - und «spricht» der Satellit? Seit Mittwoch läuft die nächste Mission der Esa im All.

weiterlesen...
Ermittler: Kioskbetreiber hat Explosion verursacht
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Explosion in Düsseldorf hat sich der Verdacht der Ermittler verdichtet: Er richtet sich gegen einen Kioskbetreiber. Der ist selbst eines der Todesopfer.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der «weiße Drache» fliegt: Esa-Mission «Earthcare» im All
Aus aller Welt

Knapp eine Stunde lang herrschte banges Warten: Klappt der Start, funktioniert die Energieversorgung - und «spricht» der Satellit? Seit Mittwoch läuft die nächste Mission der Esa im All.

weiterlesen...
Ermittler: Kioskbetreiber hat Explosion verursacht
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Explosion in Düsseldorf hat sich der Verdacht der Ermittler verdichtet: Er richtet sich gegen einen Kioskbetreiber. Der ist selbst eines der Todesopfer.

weiterlesen...